Ihre gute Form im neuen Jahr hat die SpVgg Jahn Forchheim in der Fußball-Bayernliga mit dem 5:1-Sieg bei der SpVgg Weiden bewiesen.

SpVgg Weiden - SpVgg Jahn Forchheim 1:5
Zunächst trauten sich beide Mannschaften nicht allzu viel zu, der Jahn wollte Sicherheit, die zuletzt so gebeutelten Weidener nicht gleich ins offene Messer laufen. Eine Viertelstunde war bereits rum, als beide Teams die ersten Offensivbe-mühungen unternahmen. Und sofort wurde es vor dem Tor der Gastgeber gefährlich: Mönius und Gumbrecht verpassten eine Hereingabe aber knapp (22.). Als Nagengast dann im Strafraum von gleich zwei Gegnern attackiert wurde, zeigte der Referee auf den Elfmeterpunkt: Patrick Hagen trat an und verwandelte zum 1:0 (23.).

Der Jubel beim Jahn war kaum abgeebbt, da reckte Mönius die Hände gen Himmel: Eine zunächst geklärte Ecke beförderte er mit dem Kopf zum 2:0 in die Maschen (27.). Weiden versuchte zwar in der Folge, irgendwie zum Anschluss zu kommen - am Strafraum des Jahn fehlten dann aber die Ideen. Auf der anderen Seite hätte Jens Wartenfelser kurz vor dem Halbzeitpfiff das 3:0 besorgen müssen, scheiterte aber alleine vor dem Torhüter.


Kurze Phase der Unruhe

Nach der Pause präsentierte sich Weiden mutiger, suchte den Anschluss und fand diesen auch: Graml verkürzte mit einem platzierten Schuss in die lange Ecke auf 1:2 (51.). "Da wurde es kurzzeitig mal etwas hektisch", sagte Jahn-Teammanager Mesut Kimiz. Weiden war wieder im Geschäft - allerdings nur zehn Minuten lang. Eine exakte Mönius-Flanke drückte der mitgelaufene Gumbrecht aus kurzer Distanz zum 3:1 ins Tor (61.) - ein Treffer, der dem Jahn wieder Sicherheit brachte. Weiden lockerte mehr und mehr die Defensive, und als sich Hegenbart und Wildenauer selbst im Weg standen, knallte Adem Selmani das Spielgerät aus 12 Metern zum 4:1 (69.) unter die Latte. "Ein schönes Ding", kommentierte Kimiz.

Wenn der Jahn bei seinen Kontern richtig ernst gemacht hätte, wäre es ein Debakel für die Hausherren geworden. So war es Sebastian Schäferlein vorbehalten, in der Nachspielzeit den Schlusspunkt zum 5:1 zu setzen.

SpVgg Jahn Forchheim: Götz - Gumbrecht, Weiler, Schwinn, Schäferlein, Mönius, Adem Selmani (69. Müller), Hagen, Güngör, Wartenfelser (72. Misic), Nagengast (77. Artan Selmani). Schiedsrichter: Jonas Beinhofer (TSV Murnau). Zuschauer: 187. Tore: 0:1 Hagen (24./FE), 0:2 Mönius (27.), 1:2 Graml (51.), 1:3 Gumbrecht (61.), 1:4 Adem Selmani (69.), 1:5 Schäferlein (90.)