Während in vielen bayerischen Spielkreisen schon längst Klarheit über Auf- sowie Abstieg herrscht und die Spieler die Sommerpause genießen, können die Fußballer aus dem Kreis Erlangen/Pegnitzgrund davon nur träumen. Hier steht am kommenden Sonntag erst noch der letzte reguläre Spieltag an, ehe es in die Entscheidungs- und Relegationsspiele geht.

Inzwischen hat Kreisspielleiter Max Habermann einen Zeitplan für die heiße Saisonphase veröffentlicht. Die Besprechung, Auslosung und Ansetzung dieser Spiele findet am Dienstag, 16. Juni, um 19 Uhr im Sportheim der SpVgg Effeltrich statt. Alle daran beteiligten Vereine sollten unbedingt mit einem offiziellen Vertreter anwesend sein.

Relegationsspiele bestreiten die Tabellen-13. der Kreisligen, die Zweiten der Kreisklassen, die Dritten der A-Klassen und die Dritten der B-Klassen. Sollten Vereine punktgleich sein und es steht für sie eine Aufstiegs-, Abstiegs- oder Relegationsfrage im Raum, muss von diesen Klubs ebenfalls ein Vertreter in Effeltrich anwesend sein.

Situation in den Kreisligen

Nachdem in der Kreisliga 2 der SV 08 Auerbach den Klassenerhalt hergestellt hat und in der nächsten Saison in den Fußballbezirk Oberpfalz wechselt, wird in der Kreisliga ein Platz frei. Das bedeutet, dass aus den sechs Relegations-Teilnehmern mindestens drei Teams einen Platz in der Kreisliga erreichen. Weitere Plätze in der Kreisliga werden nur frei, wenn einer oder beide Zweiten der Kreisligen (TSV Brand, TSV Röttenbach/SV Tennenlohe) in die Bezirksliga aufsteigt.

Situation in den Kreisklassen

In den Kreisklassen werden nur Plätze frei, wenn einer oder beide Kreisliga-Zweiten des Kreises in die Bezirksliga aufsteigen, aktuell ist die Sollzahl von 64 Mannschaften (4x16) bereits erreicht. Diese Plätze werden von den Dritten der A-Klassen ausgespielt. Die Relegation zur Kreisklasse muss aber begonnen werden und kann nicht erst nach Abschluss der Bezirksliga-Relegation stattfinden.

Situation in den A- und B-Klassen

In den A-Klassen sind nach dem Wechsel des SV Auerbach II und der Bildung von Spielgemeinschaften mehrere Plätze frei. Diese werden unter den Dritten der B-Klassen oder Nachrückern ausgespielt. Nach aktuellem Stand sind dies drei freie Plätze in den A-Klassen.

Alle Teams, die auf einem Aufstiegs- oder Relegationsplatz in den B-Klassen stehen, müssen bis Samstag dem Kreisspielleiter per E-Mail (habermannmax @aol.com) mitteilen, ob sie den Aufstieg wahr- oder an der Relegation teilnehmen. Bei Verzicht rückt eine Mannschaft aus der jeweiligen B-Klasse nach. Hingewiesen wird nochmals, dass es bei Punktgleichheit Entscheidungsspiele gibt. Dies ist allerdings nur relevant, wenn es um Auf- oder Abstieg sowie um die Relegationsteilnahme geht. red