Die SpVgg Effeltrich hat zwei Jahre nach dem Durchmarsch von der Kreisklasse in die Bezirksliga erneut die Chance auf den Aufstieg. Dafür muss sich der Vizemeister in der Relegation am Montag um 12.30 Uhr auf dem Gelände der DJK Nürnberg-Eibach gegen den SV Sulzkirchen durchsetzen, der in der BOL auf Rang 10 gelandet ist. Da der TSV Falkenheim den TSV Zirndorf bezwang, würde der am letzten Spieltag spielfrei gewesene SV Langensendelbach ein weiteres Jahr im Bezirk bleiben, doch das seit der Winterpause strauchelnde Team baut auf einen Neuanfang in der Kreisklasse. "L.A." wird daher ans Ende der Tabelle gesetzt, Zirndorf hält dadurch die Klasse.

Nach der 0:6-Pleite des FC Pegnitz II stand fest, dass die SG Obertrubach, die personell bedingt nicht zu ihrer Partie beim SC Oberreichenbach antrat, den Klassenerhalt in der Kreisliga ER/PEG geschafft hat. Das sportlich unbedeutende Prestigeduell der beiden Aufsteiger gewann der TSV Ebermannstadt. Die Aufsteiger aus den Kreisklassen heißen SpVgg Reuth (KK1), SV Schwaig (KK2) und DJK Schnaid-Rothensand (KK Bamberg Süd).

Bezirksoberliga Mittelfranken: SV Sulzkirchen - TSV Brand 2:0

Der TSV startete mit einer Flanke von Nicole März, den Kopfball von Daniela Puscha klärte die Torhüterin zur Ecke (10.). Danach wechselten sich beide Vereine mit den Chancen ab. Kurz vor der Pause war Magdalena Branner für Sulzkirchen erfolgreich. In der zweiten Hälfte ging das Spiel munter weiter, Antonia Hartmann traf aber nur die Latte (50.). Danach nahm die Heimelf das Zepter in die Hand, Anette Lux erzielte das 2:0 (72.). Brand hatte noch die Chance zum Anschluss, doch der Ball ging neben das Tor (83.).

Bezirksoberliga Oberfranken: TSG Bamberg - DJK Teuchatz 0:1

Das letzte Teuchatzer Tor der Saison erzielte - wie schon das erste im September - Eva-Maria Weiß nach einer Viertelstunde.

Bezirksliga Mittelfranken 1: SpVgg Effeltrich - FC Ezelsdorf II 3:1

Die Gastgeberinnen begannen etwas nervös, dennoch brachte sie Gina Obert mit einem schönen Spielzug in Führung (5.). Mit einem missglückten Rückpass von Ronja Rehm auf die Torhüterin schenkte die SpVgg diese jedoch her (37.). In Halbzeit 2 setzte sich die Heimelf mit Toren von Christina Stein (56.) und erneut Obert (89.) entschlossen durch und übererfüllte das Ziel Klassenerhalt mit dem Erreichen der Relegation um den Aufstieg deutlich. Mit zwei Reisebussen startet der Effeltricher Tross am Pfingstmontag um 11.15 Uhr am Sportheim. roh

FC Burk - SpVgg Erlangen II 2:1

Im Duell der Absteiger boten die Kontrahenten den Zuschauern einen ruhigen Sommerkick, wobei die "Spieli" mit ihrem ersten Torschuss von Marion Müller in Führung ging (32.). Zuvor hatte Alexandra Loukas zwei Mal Pech mit dem Aluminium. In der zweiten Hälfte war Burk zwar spielbestimmend, sehenswerte Torgelegenheiten sprangen aber zunächst nicht heraus. Erst gegen Ende fiel der verdiente Ausgleich durch Theresa Leipold, die zuvor noch an der glänzend parierenden Torhüterin gescheitert war (85.). In der Nachspielzeit wurde eine Flanke von Leipold immer länger und senkte sich über die Keeperin, so dass die lauernde Selina Pelch den Ball nur noch über die Linie drücken musste.nsp

Kreisliga ER/PEG: FC Schlaifhausen - DJK Eggolsheim 2:3

Stefanie Lassner schnappte in der für beide Teams unbedeutenden Begegnung einer Eggolsheimer Verteidigerin den Ball weg und erzielte das 1:0 (6.). Kurz vor der Pause war Nicole Valenta 20 Meter vor dem Tor durch und glich aus (42.). Kurz nach der Pause drehte Larissa Grimm das Ergebnis zugunsten der Gäste: Erst war sie nach einem Abpraller der Torhüterin zur Stelle (49.), dann lief sie begünstigt von einem Schlaifhausener Missverständnis allein auf das Gehäuse zu und schloss zum 1:3 ab (55.). Der Anschluss von Carina Noegel per Freistoß aus 25 Metern kam zu spät (86.), wobei es auf beiden Seiten noch eine Gelegenheit gab.rup

FC Reichenschwand - TSV Ebermannstadt 2:3

In einem hochklassigen Spitzenspiel schoss Toptorjägerin Anna-Lena Adami ihre Farben mit einem Dreierpack zum Titel. Beide Teams begegneten sich von Anfang an auf Augenhöhe, gingen hohes Tempo und feierten nach der Partie gemeinsam den Aufstieg. Ebermannstadt erarbeitete sich leichte Vorteile, bekam den Ball aber lange Zeit nicht platziert genug aufs Tor. Die größte Chance vergab Carina Drummer zentral vor dem Kasten (20.). Auf der Gegenseite musste TSV-Schlussfrau Stefanie Schlittenbauer im Eins-gegen-eins gegen Hanna Vogel ihr ganzes Können aufbieten (22.). Nach einer halben Stunde glückte Ina Wiesend im Nachschuss die Führung für Reichenschwand. Mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause drehte Adami die Partie. Beide Male servierte Michaela Gabrisakova.

Nach Wiederanpfiff gelang Vogel der schnelle Ausgleich, als die Ebser Abwehr eine Flanke nicht klären konnte (50.). Reichenschwand drückte, der TSV setzte mit Kontern Nadelstiche. Nach einer Stunde war Annika Friedrich kurz vor dem Strafraum nur mit einem Foul zu bremsen und Adami jagte den Freistoß ins Gehäuse. Von da an war Ebs dem 4:2 näher als Reichenschwand dem Ausgleich. Da aber Friedrich, Gabrisakova und Marie-Magdalena Nützel Pech beim Abschluss hatten, blieb die Partie spannend. sal

SV Hetzles - FC Schnaittach II 3:2

Durch einen Konter brachte Julia Wagner die Heimelf in Führung (5.). Der feststehende Absteiger blieb aber mutig, nach einem Freistoß drückte Brigitta Ruff den Ball zum Ausgleich über die Linie (21.). Fast im Gegenzug bekam Hetzles einen Foulelfmeter zugesprochen, den Wagner unhaltbar verwandelte. Sandra Benesch erhöhte auf 3:1 (33.). Nach dem Seitenwechsel verhinderte Schnaittach mit Kampf und guten Reaktionen der Torfrau einen höheren Rückstand. Als Ruff ein schönes Zuspiel zum Anschlusstreffer verwertete (78.), hatte der FC sogar Hoffnung auf den zweiten Saisonsieg. red