Bezirksklasse, U14 männlich

Regnitztal Baskets II - TSV Ebermannstadt 51:94
Beim 94:51-Auswärtssieg über die Regnitztal Baskets II erzielten die beiden Youngsters M. Özmeral und V. Liedtke (beide Jahrgang 2001) zusammen fast ein Viertel aller Ebermannstadter Punkte. Im ersten Viertel allerdings boten die Gastgeber noch heftige Gegenwehr, die TSVler leisteten sich des Öfteren etliche Schwächen im Angriff und in der Abwehr. Trotzdem führten die Wiesentstädter nach zehn Minuten mit 22:14.

Nach einer kurzen und heftigen "Aufmunterung" des Coaches legte der TSV in den ersten sieben Minuten des zweiten Viertels einen 18:0-Lauf hin. In der 17. Minute stand es plötzlich 40:14. Hauptakteure waren Hübschmann, Huhn und Hirschfelder. Bis zur 20. Minute konnten die Regnitztaler wieder auf 23:41 verkürzen, dabei erzielte Hellmann - wie schon in der letzten Sekunde des ersten Viertels - auch zum Ende des zweiten Viertels mit der Schluss-Sirene seinen zweiten Dreier.

Das dritte Viertel verlief wieder etwas ausgeglichener, auch weil der TSV-Coach regelmäßig alle Spieler durch wechselte und vermehrt Wert auf ein gutes Systemspiel legte. Aber der Tabellenführer aus Ebermannstadt ließ sich auch dieses Viertel mit 24:14 nicht nehmen. In den letzten zehn Minuten kam die Maschinerie des TSV nochmal richtig ins Rollen. Die gute Manndeckung zeigte ihre Wirkung, die Ballgewinne und Fastbreaks konnten oftmals erfolgreich verwertet werden. Die Ebermannstadter gewannen auch das letzte Viertel mit 29:14 zum Endstand von 94:51. Der TSV tritt zwar außer Konkurrenz an, weil er einen Spieler des älteren Jahrganges 1998 in seinen Reihen hat, aber alle anderen elf Akteure sind 1999er Jahrgänge und jünger.

Es spielten: A. Pöhlmann (2 Punkte), M. Özmeral (16), F. Kraus, F. Liedtke, D. Hübschmann (26), J. Krauß (9), V. Liedtke (6), B. Drummer (6), K. Huhn (16), M. Hirschfelder (13), J. Salzner

Bezirksliga, U12 männlich

TSV Ebermannstadt - Regnitztal Baskets II 101:12
Im ersten Saisonspiel war das Team der Regnitztal Baskets II zu Gast. Die Ebermannstadter waren größenmäßig etwas im Vorteil, aber die Gäste hatten schon einen Sieg am Wochenende davor errungen. Dementsprechend unsicher waren sich die Trainer, wie sie die Spieler einschätzen sollten. Doch gleich von Beginn an übernahm der Aufbauspieler und Kapitän des TSV, Müslim Özmeral, das Ruder und brachte seine Mannschaft binnen kurzer Zeit auf die Siegerstraße. Auch die Einwechslung aller Bankspieler hemmte den Spielfluss in keinster Weise. Das erste Viertel endete mit 20:2 und das zweite mit 26:4 für den TSV zum Halbzeitstand von 46:6.

Der zweite Aufbauspieler Veit Liedtke knüpfte nahtlos an die Leistung seines Pendants an. Beide hatten immer wieder ein Auge für ihre freien Mitspieler. Entweder mit direktem Eins gegen Eins, schnellen Fastbreaks oder gutem Pass-Spiel zogen die TSVler bis zur 30. Minute auf 72:8 davon und ließen den Regnitztalern nur wenige Chancen. Erfreulich vor allem, dass alle Ebermannstädter keinerlei Nervosität in ihrem ersten Spiel zeigten und alle mit eigenen Punkten und guter Abwehr am ersten Erfolg teil hatten. Letztendlich waren die Nachwuchsspieler der Regnitztal Baskets II ziemlich überfordert mit der über weite Strecken abgeklärteren Spielweise der Wiesentstädter. Am Ende gab es einen deutlichen 101:12-Sieg für den TSV Ebermannstadt zu bejubeln. Das hatten die beiden Trainer so nicht erwartet, umso größer war die Freude.

Es spielten: Julian Buck (6 Punkte), Lea Finze (5), Marcel Gebhard (11), Luca Gries (8), Veit Liedtke (17), Julius Löser (17), Müslim Özmeral (24), Moritz Schnell (11), Jonas Wirth (2)