Beim 1. Bezirksbereichs-Ranglistenturnier West des oberfränkischen Tischtennis-Nachwuchses gingen in drei Altersklassen (jeweils weiblich und männlich) fünf Podestplätze an Teilnehmer aus dem Tischtennis-Kreis Forchheim. Diese Talente hatten sich im Vorfeld durch ihre Spitzenplätze beim Kreisranglistenturnier für den Bezirkswettbewerb qualifiziert. Je ein erster, zweiter und dritter Platz ging an die DJK Weingarts sowie ein zweiter und dritter Rang an den TSV Ebermannstadt.

Die meisten Gewinner stellte der Kreis Coburg (4), einer kam vom TV Oberwallenstadt (Kreis Lichtenfels). Die ersten drei jeder Kategorie qualifizieren sich für das 1. Bezirksranglistenturnier. Austragungsort war die Stadthalle in Ebermannstadt; als Turnierleiter fungierte Norbert Rudrich aus Eggolsheim.

Schülerinnen A

Bei den Schülerinnen A waren gleich drei Spielerinnen von der DJK Weingarts unter den ersten vier. Allerdings ging es an der Spitze recht eng zu, denn ein Trio hatte je 5:1-Spiele. Aufgrund des besseren Satzverhältnisses hatte Karin Escherich vor ihrer Vereinskameradin Anja Erlwein die Nase vorn. Während auf Platz drei Lisa Feiler vom TV Oberwallenstadt folgte, wurde der vierte Rang von Johanna Weisel belegt.

Dass an der Spitze gleich drei Schülerinnen punktgleich waren, lag daran, dass Erlwein gegen Feiler verlor, Feiler wiederum gegen Escherich den Kürzeren zog und Escherich gegen Erlwein das Nachsehen hatte.

Schülerinnen B

Bei den Schülerinnen B gab es vordere Plätze für Michaela Gabrisakova vom TSV Ebermannstadt (2.) und für Vanessa Ried von der DJK Weingarts (3.). Gabrisakova musste sich nur der Siegerin Ramona Feiler mit 1:3 beugen. Alle anderen Partien gewann sie mit 3:0. Ungefährdet war der dritte Rang für Ried, denn die folgenden Platzierten nahmen sich gegenseitig die Punkte ab. So hatten Eva Kursawe (SV Pretzfeld) sowie Luna Fischer und Flores Fischer (beide Weingarts) je 1:4-Punkte. In der Trostrunde machte Laura Galster (Weingarts) das Rennen.

Mädchen

Beim älteren weiblichen Nachwuchs (Mädchen) kam Lidia Pankratz von der SpVgg Hausen in sieben Auseinandersetzungen zu zwei Siegen, was den sechsten Platz bedeutete.

Schlecht lief es bei den Jungen, wo sich Lukas Winter und Marcel Jobelius, beide SpVgg Hausen, in der Trostrunde wiederfanden. Unter 14 qualifizierten Teilnehmern belegten sie die Plätze zehn beziehungsweise 14.

Schüler A

Unter den elf Schülern A schaffte Maximilian Hölzlein (Ebermannstadt) den Sprung in die Endrunde und kämpfte sich hier bis auf den guten dritten Platz vor. Auch Tobias Dashi vom FC Burk erreichte als Gruppen-Dritter noch die Hauptrunde, blieb dann aber sieglos. Für eine Überraschung sorgte er trotzdem, denn gegen den Sieger Niklas Dressel wurde er erst im Entscheidungssatz in die Knie gezwungen. Joshua Schön (Ebermannstadt) musste in der Trostrunde ran, wo er unter fünf Teilnehmern Zweiter wurde.

Schüler B

Als Gruppen-Erster steuerte bei den Schülern B Jan Wölker (Hausen) mit viel Elan in die Endrunde. Doch hier riss der Faden, sodass für ihn nur der fünfte Rang blieb.

Blieb Luka Kutzerawie (SV Pretzfeld) in der Gruppenphase noch sieglos, so lief es in der Trostrunde doch etwas besser (2:3 Spiele).