Die SpVgg Hausen mischt weiter in der Landesliga-Spitzengruppe nach dem 2:0 in Schweinfurt mit. Auch Brand ließ sich in der Bezirksoberliga auswärts nicht lumpen. Für Burk gab es indes in der Bezirksliga wieder nichts zu holen. Schlaifhausen gewann in der Kreisliga gegen die SpVgg Erlangen II.

Landesliga

FC Schweinfurt 05 - SpVgg Hausen 0:2

Die SpVgg Hausen hat auch in Schweinfurt drei Punkte ergattert.Von Beginn an bestimmte Hausen das Spiel gegen die sehr defensiv ausgerichtete Heimmannschaft.

Kein einziger Torschuss flog in der ersten Hälfte auf das Tor von Kraus. Die Gastgeberinnen wurden in der eigenen Hälfte eingeschnürt. Es war ein einziger Sturmlauf, der jedoch vorerst keinen Torerfolg brachte. Nach dem Seitenwechsel spielte Hausen weiter geduldig. Dann endlich der verdiente Treffer für Hausen: Müller passte in den Lauf von Nögel, die sich im Strafraum gekonnt durchsetzt und das 1:0 markiert. Für kurze Zeit verlor Hausen den Rhythmus. Schweinfurt wurde offensiver und tauchte ab und zu vor dem Tor auf, die wenigen Aktionen wurden aber von Torfrau Kraus entschärft. Weitere Möglichkeiten durch Gath, Haskowic und Kunze blieben aber ungenutzt, es musste weiter gezittert werden.

Dann in der 83 Min das erlösende 2:0: Schumacher erkämpfte sich nach einem Befreiungsschlag aus dem Strafraum der Schweinfurter den Ball, legte ab für Nögel, die aus 16 Metern zum Endstand von 2:0 einnetzte - ein Sieg, der mehr als verdient war.
SpVgg Hausen:
Kraus, Wartenfelser, Litz, Stumpf, Geyer, Gath, Müller, Nögel, Haskowic, Knauer (70. Kunze), J. Schumacher (82. Hess)


Bezirksoberliga

ATV Nürnberg - TSV Brand 0:5

Die Branderinnen traten die Reise zum ATV Frankonia Nürnberg an und hatten sich zum Ziel gesetzt, endlich wieder mit einem "Dreier" nach Hause zu fahren. Dies glückte auch, man gewann deutlich mit 5:0. Die ersatzgeschwächten Gastgeberinnen wurden von Beginn an unter Druck gesetzt und hatten Mühe gegen die offensivfreudigen Gäste, die sofort das Kommando übernahmen: So klapperte nach gut 10 Minuten das erste Mal das Aluminium, als Carina Ebenhack einen Ableger von Lisa Hristschenko aus gut 20 Metern ans Lattenkreuz setzte. Brand spielte munter weiter, war allerdings zu verspielt vor dem Tor. So brachte erst ein Elfmeter die Führung, nachdem die Libera der Frankonia im Strafraum mit der Hand klärte: Marion Trautner verwandelte souverän. Nun war der Bann gebrochen, erneut Trautner erhöhte mit einem überlegten Flachschuss auf 2:0. Fast vom Anstoß weg nahm sich Libera Linda Seufert ein Herz und startete einen Alleingang über das ganze Feld, den sie mit dem 3:0 abschloss. Doch Brand hatte noch nicht genug und erzielte kurz vor der Halbzeit sogar Treffer Nummer vier durch Lisa Hristschenko, die den Ball mit der Hacke durch die Beine der Torhüterin in die Maschen schob.

Nach der Halbzeit nahm Brand etwas das Tempo aus dem Spiel, war dennoch weiterhin absolut feldüberlegen. Es rollte Angriff um Angriff auf das Tor der Frankonia. Das 5:0 resultierte nach Foulspiel erneut aus einem Strafstoß, den Nicole März verwandelte. An die Leistung soll am kommenden Samstag daheim gegen den TV Dietenhofen angeknüpft werden.
TSV Brand: Tanja Brehmer, Elena Schroff, Tamara Gack, Daniela Drummer (64. Sabrina Furche), Linda Seufert, Christina Schumm, Sandra Benesch (59. Martina Pantzagias), Carina Ebenhack, Nicole März, Lisa Hristschenko, Marion Trautner (59. Jonna Gehre)

Bezirksliga

STV Deutenbach - 1. FC Burk 6:1

Erneut mussten die Burker Frauen gegen einen spielstarken Gegner antreten. Die 1:0-Führung der Hausherrinnen konnte in der 15. Min. nicht verhindert werden. Den möglichen Ausgleich verpasste Kügler mit einem Kopfball, und später Weigler mit einem Alleingang. Auf der anderen Seite erhöhte Deutenbach in der 31. Min. auf 2:0.
Nach der Pause kam die Heimmannschaft wie entfesselt aus der Kabine und erzielte innerhalb von 15 Minuten vier Tore. In der 75. Min. erzielte der Burker Kapitän Natascha Späth mit einem Schuss aus 20 Meter den Ehrentreffer der Burker Damen zum Endstand von 6:1. 1. FC Burk: Birkelbach - Barthelmann, Schleicher, Mauser, Schamel, Pelch, Kügler, Späth, Leipold, Weigler (70. Seuberth), Batz

Kreisliga

DJK-FC Schlaifhausen - SpVgg Erlangen II 3:1

Auch diese Partie konnte die Walberla-Elf für sich entscheiden und damit Anschluss an die Tabellenführer aus Frauenaurach und Weilersbach halten. Die zweite Mannschaft der SpVgg startete stark und hatte gute Möglichkeiten.

Doch nach einer Hereingabe von Gebhardt fälschte eine Erlangerin den Ball so ab, dass er ins eigene Tor rollte. Bis zur Pause war das Spiel ausgeglichen, wobei Finze mehrere gute Chancen vereitelte. In der zweiten Hälfte erwischten die Gäste den besseren Start, so dass bereits in der 47. Minute der Ausgleich durch Vogler fiel. Es waren auch die Erlangerinnen, die mehrere Möglichkeiten hatten, in Führung zu gehen. Vor allem durch Anne Schwarz gelang es Schlaifhausen immer öfter, in die Offensive zu gehen. In der 78. und 88. Minute traf Pieger dann zum 3:1-Endstand. Schlaifhausen nutzte diesmal seine wenigen Möglichkeiten zum Torerfolg. Vor allem Torfrau Finze hielt durch zahlreiche Paraden die drei Punkte fest.
Schlaifhausen: Finze, S. Wagner, C. Wagner, Weisel, Schwarz, A. Pieger, Erlwein, Gebhardt, Lassner, Frank, Meixner, Drummer, D. Pieger