Mit dem Willen, zwei Punkte einzufahren, traten die Damen des SKC Eggolsheim in der Kegel-Bayernliga selbstbewusst gegen den ESV Augsburg an. Das Team überzeugte mit einer geschlossenen Leistung und sicherte sich auf eigener Anlage mit 3094:3034 Holz 6:2 Mannschaftspunkte.

Für Eggolsheim begannen Tamara Burgis und Anna Mürschberger. Trotz kleiner Startschwierigkeiten bei Burgis gewann sie mit 4:0 Satzpunkten und dem Tagesbestergenis von 553:506 Holz den ersten Mann schaftspunkt. Mürschberger überzeugte von der ersten Kugel an und gewann ihr Duell klar und deutlich mit 4:0 (537:479). Die beiden legten mit 105 Holz Vorsprung den Grundstein für einen erfolgreichen Spieltag.

In der Mittelpaarung sorgten Melanie und Ortrud Will für einen reinen Nervenkrieg. Melanie Will lieferte sich in den ersten zwei Durchgängen ein wahres Kopf-an-Kopf-Rennen mit ihrer Kontrahentin, mit 131 und 142 Holz unterlag sie jeweils mit nur vier Kegeln. Danach fand sie nicht mehr in ihr Spiel und musste sich mit 506:535 und ohne Satzpunkt geschlagen geben.

Ortrud Will gestaltete ihr Duell absolut spannend. Nach zwei Bahnen hatte sie mit 2:0 nach Satzpunkten zwar die Nase vorn, jedoch wollte sich ihre Gegnerin nicht so schnell geschlagen geben. Dennoch hatte sie das glücklichere Händchen und machte den Sack zu: Mit 526:520 Holz holte sie den nächsten Mannschaftspunkt.

Bei 82 Zählern Vorsprung setzte der SKC am Schluss auf Selina Parzefall und Manuela Haßfurther. Parzefall kämpfte um jedes Holz, dennoch konnte sie in ihrer Partie nicht mithalten. Mit 440:498 musste sie ihren Mannschaftspunkt abgeben. Haßfurther setzte schon im ersten Durchgang mit 141:110 Holz ein klares Zeichen und ließ sich das Spiel auch nicht mehr nehmen. Mit einem Endstand von 532:496 sicherte sie den nächsten Mannschaftspunkt und machte den Eggolsheimer Sieg perfekt. "Ich denke, mit dieser soliden Leistung können wir zufrieden sein und positiv auf die nächsten Spiele blicken", sagte SKC-Trainer Kai Postler.