Der Kreisverband Forchheim der Vereinigung der Freizeitreiter und -fahrer in Deutschland unter der Leitung von Katja Drechsel veranstaltete auf der "Little Mountain Ranch" in Weingarts einen Schnupperkurs im berittenen Bogenschießen. Winfried und Ingrid Wolf vermittelten die ersten Schritte in die hohe Kunst. Zwölf Pferdefreunde begaben sich auf eine spannende Erlebnisreise in die Welt des berittenen Bogenschießens. Natürlich erst mal ohne Pferd, um die Technik zu erlernen und ein Gefühl für Pfeil und Bogen zu bekommen. Nach einem ersten Kennenlernen und einer Einführung ging es schnell zur Sache.

Doch bevor die Gruppe eifrig auf die Zielscheiben schießen konnte, standen Lockerungsübungen und Aufwärmen auf dem Programm, um Verletzungen vorzubeugen und die benötigten Muskelgruppen auf ihren Einsatz vorzubereiten. Nachdem jeder Teilnehmer sein Ziel-auge und damit seine Schusshand herausgefunden hatte, ging es auch schon los in Richtung Schießplatz. Hier wurde kurzerhand eine Weide der Stallbesitzerin Erika Stein umfunktioniert, diese war für die Übungen bestens geeignet.

Statt grauer Theorie folgte sofort das Ausprobieren, die Teilnehmer lernten schnell den mehr oder minder sicheren Umgang mit Pfeil und Bogen - immer begleitet von Winfried Wolfs ungarischen Befehlen "Tölt", "Egy" "Kett" und "Harom". Zu deutsch: Pfeil einnocken, Bogen positionieren, die Sehne spannen und - natürlich - schießen. Es war ein ausgesprochen kurzweiliger und interessanter Tag, der nach einer Wiederholung schreit.

Zum krönenden Abschluss des Kurses konnte jeder Teilnehmer die ersten Pfeile vom Pferd aus abschießen. Natürlich noch im Schritt. Hierzu hatte Katja Drechsel ihre Stute "Miss Molly" zur Verfügung gestellt, die sich trotz auch ihrer bisher nicht vorhandenen Bogenschieß-Erfahrung seelenruhig und gelassen allen Anforderungen stellte.

Für die Zukunft sind vierteljährliche Treffen geplant, mindestens. Weitere Informationen gibt es bei Katja Drechsel per E-Mail an: katja.drechsel@vfd-forchheim.de