Der SV Moggast ist bei seinem Hallenmasters in der Stadthalle von Ebermannstadt zwar ins Finale eingezogen, dort war aber gegen den ASV Vach kein Kraut gewachsen. Der von Norbert Hofmann trainierte Landesligist setzte sich im Endspiel souverän mit 3:0 durch. Für Vorjahressieger DJK Eggolsheim war im Halbfinale gegen Moggast (0:3) schon Endstation. Am Triumph des ASV gab es derweil aber nichts zu rütteln: Mit Vach setzte sich am Ende die spielerisch beste Mannschaft des Turniers durch und durfte den Wanderpokal mit nach Hause nehmen.

Die späteren Finalisten standen sich bereits in der Vorrunde gegenüber: Vach hatte die besseren Chancen, aber Moggast spielte diszipliniert in der Abwehr. Selbst eine Überzahl nach einer Zeitstrafe für den SVM konnte der Landesligist nicht ausnutzen und es blieb beim Spiel ohne Tore - 0:0.

Die Vergabe der Halbfinal-Plätze war in beiden Gruppen eine klare Sache: Während Ebermannstadt und Schlaifhausen in der A-Staffel die Qualifikation für das Semifinale deutlich verpassten, ereilte dieses Schicksal in der B-Gruppe auch die SG Pinzberg/Gosberg sowie die FSG Gunzendorf.

Im ersten Halbfinale standen sich der ASV Vach und der TSV Röttenbach (4:1) gegenüber. Vach ging nach knapp zweieinhalb Minuten in Führung. Mit einem platzierten Schuss ließ Florian Söllmann dem Keeper keine Chance. Nach der Führung spielte der ASV weiter nach vorn, Daniel Eich verwandelte einen Freistoß zum 2:0. Nun wurde der TSV aktiver, Tobias Müller vollendete eine Einzelleistung zum 1:2. Hannes Decher und Rene Küffner trafen aber zum 4:1-Sieg des Landesligisten.

Im zweiten Halbfinale kam es zum ewigen Duell zwischen Moggast und Eggolsheim. Hannes Fetzer verwandelte per Freistoß zum 1:0. Kurze Zeit später schob Jonas Vogler zum 2:0 ein. Zwei Minuten vor Ende fiel die endgültige Entscheidung, als Max Roppelt zum 3:0 traf.

Im Finale kam es zur Wiederholung des Gruppenspiels, diesmal aber mit Toren. Moggast stand in der Verteidigung. Vach machte mehr Druck und ging in Führung, als Michael Gambel einen Konter zur Führung abschloss. Beim 2:0 war Moggast in der Vorwärtbewegung, verlor aber den Ball - und Daniel Eich erhöhte. Kurz vor Schluss fiel der schönste Treffer des Turniers, als ein Schuss von der Latte abprallte und Rene Küffner per Kopf zum 3:0 vollendete - ein rundum verdienter Sieg. mgö