Es sah anfangs nicht nach einer so klaren Angelegenheit aus, denn die Hausherren lagen nach den Doppeln mit 1:2 hinten. Während sich das Duo Harasztovich/Motschmann mühelos gegen Barth/Schwarz durchsetzte, hatten Rauchman/Grund gegen Krause/Radeck nichts zu bestellen. Und das Duo Arnold/Schmitt zog gegen Schürr/Weiss mit 2:11 im Entscheidungssatz den Kürzeren.
Laszlo Harasztovich, der die dritte Saison im TTC Trikot an die Platte geht, machte es gegen Helmut Barth arg spannend. Der Neunkirchener Spitzenspieler lag im zweiten Satz mit 3:8 hinten und gewann mit viel Mühe doch noch mit 17:15, um schließlich im dritten Satz alles klarzumachen. In seinem zweiten Einzel ließ er Michael Schürr keine Chance, der Partie eine Wende zu geben.


Linkshänder-Duell geht an TTC

Thomas Motschmann hatte einen sehr guten Spieltag erwischt. Der Ranglistenzweite des TTC gewann das Duell der Linkshänder mit Michael Schürr 3:0. Nach aufregenden Ballwechseln weit hinter der Platte gegen Helmut Barth gelang ihm sein zweiter Punkt. Auch Stefan Arnold musste zweimal ran. In einer leidenschaftlich geführten Partie gegen Oliver Krause behielt er die Oberhand. Bei seinem zweiten Auftritt ließ der Neunkirchener schließlich Walter Weiss nicht zum Zug kommen und setzte sich mit 11:5, 11:9, 11:7 durch.
Arnolds Kollege im gleichen Paarkreuz, Johannes Rauchmann, fand gegen Weiss allerdings nie zu seinem Spiel und gab den einzigen Einzelpunkt an die Gäste ab. Michael Grund präsentierte sich gegen Jochen Radeck überaus angriffslustig und gewann 11:8 im vierten Satz. Die Überraschung des Tages war Adam Schmitt, der für den verhinderten Sebastian Gey er nachgerückt war. Er gewann gegen Christian Schwarz 11:7, 11:9, 13:11.