Im letzten Spiel vor der Winterpause bestätigten die Basketballer des TSV Ebermannstadt die gute Form der letzten Wochen und fuhren - nach der knappen Niederlage beim Tabellenführer in Bamberg - ihren dritten Heimsieg in Folge ein. Gegen den Tabellenvorletzten aus Bischberg war es ein hartes Stück Arbeit, es langte am Ende aber zu einem knappen 58:53-Sieg für das Team von Coach Otto Hauser.

Herren, Bezirksliga

TSV Ebermannstadt - Bischberg Baskets 58:53

Nervostität prägte eingangs das Spiel auf beiden Seiten. Die Ebser erspielten sich zwar eine 7:2- Führung, agierten danach allerdings zu unentschlossen. Nach einem 8:0-Zwischenspurt der Gäste lag der TSV nach dem ersten Viertel 12:16 zurück.

Im zweiten Abschnitt schalteten die Ebser einen Gang höher. Über ein 20:20 gingen die TSVler bis zum Ertönen der Halbzeitsirene verdient mit 30:25 in Führung. Anschließend überzeugten vor allem Flo Glöckner und Thomas Dippold und brachten die Ebser mit 39:31 in Führung. Danach gönnten sich die TSV-Jungs unverständlicherweise eine Auszeit und ließen die Gäste bis Ende des dritten Viertels nochmals auf 41:39 herankommen.
Dies gefiel Coach Hauser natürlich in keinster Weise. So trieb er sein Team in der Viertelpause nochmals an, zu ihrem gewohnt selbstbewussten Spiel zurückzufinden. Dies setzte der schon seit Wochen überzeugend aufspielende Dippold besonders intensiv um. Neun seiner insgesamt 19 Punkte steuerte er im letzten Viertel zum verdienten 58:53-Sieg für die Ebser bei.

"Diese auf dem Papier wohl leichten Spiele sind doch oft die schwierigsten", resümierte Kilian Hack nach dem Spiel. Man sah allen Spielern des TSV die Erleichterung über diesen Arbeitssieg deutlich an.

Kontinuierlich zugelegt

Nach einem klassischen Fehlstart fingen sich die Aufsteiger aus Ebermannstadt im Verlauf der Vorrunde, gewannen vier der letzten fünf Spiele und überwintern nun im Mittelfeld der Bezirksliga. Die Rückrunde geht bereits am 18. Januar mit dem Heimspiel gegen die BG Regnitztal weiter.

TSV Ebermannstadt:
Blos 15, Dippold 19, Gloeckner 6, A. Hack, K. Hack, Metzner 2, Müller, Schneider 5, Stodolka 2, Wilhelm 5