Mit dem Erfolg haben die BSVler allerdings die Mitkonkurrenten distanziert, denn der bisher schärfste Kontrahent SV Seligenporten II verlor bei der SG Quelle Fürth. Indessen wurde die Meisterschaft in der Bezirksoberliga vertagt, denn der Tabellenführer SC Feucht verlor bei der TSG Roth, hat aber drei Spieltage vor Schluss immer noch sieben Punkte Vorsprung vor dem SC Schwabach, der beim TSV Buch unentschieden spielte.


Bezirksoberliga Mittelfranken



Baiersdorfer SV - FC Hersbruck 5:1

In einer zerfahrenen ersten Halbzeit gingen zunächst die Gäste in Führung. Der Baiersdorfer Torwart Musialik parierte zweimal bei Schüssen aus kurzer Distanz glänzend, doch beim zweiten Nachschuss durch Fromholzer war er machtlos. Der BSV erhöhte daraufhin den Druck, ohne jedoch spielerisch zu glänzen. Cescutti erzielte nach einer halben Stunde durch einen an ihm selbst verursachten Foulelfmeter den Ausgleich. Kurz darauf gelang Ralf Ortloff von der rechten Strafraumkante die Führung.

Nach Wiederanpfiff waren die Platzherren klar überlegen. Nagengasts Treffer aus spitzem Winkel (48.) bedeutete die Vorentscheidung, und als Markus Angermüller in brasilianischer Manier zwei Gegenspieler austanzte und auf 4:1 (50.) erhöhte, war der Sack endgültig zu. Nagengast erzielte nach schönem Zuspiel von Cescutti auch noch das 5:1 (54.). In der letzten halben Stunde waren die Gäste um Schadensbegrenzung bemüht. So passierte nicht mehr viel.

Baiersdorfer SV: Musialik - Pilz, Friedrich, R. Ortloff, Cescutti, Angermüller, Karches, Dollhäupl (66. Tully), Seubert, Nagengast C., Göller (56. Wirth) / SR: Hauck (Oberasbach) / Zuschauer: 80 / Tore: 0:1 Fromholzer (14.), 1:1 Cescutti (29., Foulelfmeter), 2:1 R. Ortloff (36.), 3:1 Nagengast (48.), 4:1 Angermüller (50.), 5:1 Nagen gast (54.)


Bezirksliga Oberfranken West


FC Lichtenfels - FC Wacker Trailsdorf 2:0

In einer nicht gerade hochklassigen Bezirksliga-Begegnung besiegte der FC Lichtenfels den bereits als Absteiger feststehenden FC Wacker Trailsdorf sicher mit 2:0 und bleibt im Titelrennen. Die nur zu zwölft angetretenen Gäste verkauften sich aber recht gut.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsviertelstunde setzten sich die Gastgeber zunehmend in der Hälfte der Trailsdorfer fest. Allerdings agierten sie oft zu umständlich. Bezeichnender Weise fiel das 1:0 nicht nach einem schönen Spielzug. Auf der rechten Angriffsseite gewannen die Lichtenfelser mit viel Energie einige Zweikämpfe, ehe Thorsten Krappmann allein vor dem Gästekeeper auftauchte und von diesem elfmeterreif gefoult wurde. Alexander Grau verwandelte den Strafstoß zum 1:0. Bis zur Pause vergab Kauppert noch zwei gute Möglichkeiten, wobei er einmal an die Latte köpfte. Die Gäste hatten in der ersten Hälfte nur eine Chance durch Pinzel.

Nach dem Seitenwechsel verflachte das Niveau zusehends. Wohl den hohen Temperaturen geschuldet, spielten die Gastgeber mehr quer und zurück als schnell nach vorne. Das 2:0 fiel dann auch nach einem der ganz seltenen etwas schnelleren Angriffe. Scholz schoss nach einer Kombination aus zehn Metern und der leicht abgefälschte Ball sprang vom Innenpfosten unhaltbar ins Tor. Die Gäste hatten durch Mönius noch eine Großchance, doch der schoss den Ball aus kurzer Entfernung hoch über das Tor.

FC Wacker Trailsdorf: Dures - Mehwald (46. Noppenberger), Singer, Knauer, Mönius, Krems, Pinzel, Scheller, Seeberger, Rekic, Maric / SR: Rieß (Bindlach) / Zuschauer: 100 / Tore: 1:0 Grau (31., Foulelfm.), 2:0 Scholz (75.)


Kreisliga 1 ER/PEG



Die SpVgg Erlangen bleibt in der Fußball-Kreisliga 1 ER/PEG auf Meisterkurs: Nach dem 2:0-Sieg über den Baiersdorfer SV II beträgt der Vorsprung vor dem FC Herzogenaurach, der mit 2:1 gegen Wichsenstein erfolgreich war, weiterhin sieben Punkte.
Weitaus spannender geht es am anderen Ende der Tabelle zu, wo der TSV Kirchehrenbach das Kellerduell beim SV Langensendelbach mit 5:2 für sich entschied und sich von den Abstiegsplätzen entscheidend entfernte. Die Langensendelbacher stehen weiter auf dem letzten Nichtabstiegsplatz, denn von den Kellerkindern punktete keine Mannschaft. Das Verfolgerduell SC Eltersdorf II gegen Burk endete unentschieden. Und Poxdorf verlor zu Hause gegen Uehlfeld mit 2:3.

SC Eltersdorf II - FC Burk 2:2

Zu einem glücklichen Punktgewinn kamen die Burker bei der Bayernliga-Reserve, die vor allem in der ersten Halbzeit dominierte und alle vier Treffer selbst erzielte. A. Mahnke brachte die Gastgeber in der 12. Min. nach einem Freistoß in Führung. St. Mahnke erhöhte mit einem Heber in der 14. Min. auf 2:0. Nach einem Freistoß fiel durch ein Eigentor von A. Mahnke das 2:1, und in der 65. Min. fälschte der Eltersdorfer Pfister einen 30-Meter-Schuss eines Burkers zum 2:2 ab. Eine Minute vor Schluss wurde ein Gästspieler per Ampelkarte vom Platz gestellt.

SV Weilersbach - TSV Lonnerstadt 2:2

In dieser Begegnung brachte Porzelt die Platzherren in der 23. Min. in Führung, und danach versäumten es die Gastgeber für die Vorentscheidung zu sorgen, denn sie vergaben einige gute Chancen. In der 77. Min. erzielte Geyer den Ausgleich, und zwei Minuten später brachte Kammerer Lonnerstadt per Flachschuss sogar nach vorne. Drei Minuten vor Schluss rettete Hack mit einem 16-Meter-Schuss ins Dreieck den Weilersbachern wenigstens einen Punkt. Bei den Gästen wurde in der 70. Min. ein Akteur wegen Reklamierens per Roter Karte vom Platz gestellt.

SV Poxdorf - SpVgg Uehlfeld 2:3

Unglücklich mussten sich die Poxdorfer geschlagen geben, den vor allem in der letzten halben Stunde hatten sie gute Chancen und Pech mit einem Lattenschuss. Zuvor sahen die Zuschauer einen offenen Schlagabtausch, bei dem Rauh (12.) die Poxdorfer in Führung brachte. Nach einer halben Stunde fiel durch Hieronymus, der einen Rückpass zum Torhüter erlief, das 1:1. Marsching brachte in der 40. Min. Poxdorf wieder nach vorne, doch bereits zwei Minuten später glich Weichlein per Kopf aus. Das 2:3 fiel in der 57. Min. durch Müller, der bei einem Konter aus 18 Metern traf.

SpVgg Hausen - SC Uttenreuth 0:2

Etwas glücklich kamen die Uttenreuther zum Erfolg, denn die Partie verlief über weite Strecken ausgeglichen. In der 42. Min. erzielte Müller, nachdem ein Freistoß zunächst an die Latte ging, das 0:1. Der gleiche Spieler sorgte in der 73. Min. mit einer Einzelaktion für das 0:2. Hausen bleibt durch diese Niederlage auf dem Schleuderplatz.

FC Herzogenaurach - FC Wichsenstein 2:1

Knapp, aber verdient setzte sich der Tabellenzweite durch, der in dieser Partie auch Pech mit zwei Lattentreffern von Stübing hatte. Nach torloser erster Halbzeit erzielte Peetz in der 47. Min. nach Vorarbeit von Maschke das 1:0. Zehn Minuten vor Schluss erhöhte Thomann nach erneuter Vorarbeit von Maschke auf 2:0. Bereits eine Minute später fiel das 2:1 durch Güla, der einen FC-Abwehrfehler ausnutzte.

SV Langensendelbach - TSV Kirchehrenbach 2:5

Überraschend deutlich setzten sich die Kirchehrenbacher, in dieser für den Ligaerhalt wichtigen Begegnung durch. Der Erfolg ist auch der Höhe verdient, denn die Gäste hatten noch weitere klare Chancen. Überragender Akteur war der vierfache Torschütze Benning, der in der 13., 51., 70. und 84. Min. für Kirchehrenbach traf. Zuvor war Marsching in der 9. Min. mit einem 16-Meter-Schuss, der von der Latte ins Tor sprang, zum 0:1 erfolgreich. In den letzten zwei Minuten kamen die Langensendelbacher durch Singer und Eger zu ihren Toren.

SC Neuses - FSV Großenseebach 2:3

In einer umkämpften Partie dominierten die Gäste in den ersten 65 Minuten und legten auch drei Treffer vor. Das 0:1 von Trauner fiel bereits in der 4. Min., in der 55. Min. schloss Müller einen Konter zum 0:2 ab, und der gleiche Spieler war in der 65. Min. nach einer Ecke zum 0:3 erfolgreich. In der Schlussphase kam Neuses durch einen verwandelten Handelfmeter (70.) und einem verwandelten Foulelfmeter (85,.) noch auf 2:3 heran. Beide Male war Spielertrainer Koc der Torschütze.

SpVgg Erlangen - Baiersdorfer SV II 2:0

In der fairen Partie, die unter einer guten Schiedsrichterleitung stand, kam der gastgebende Tabellenführer zu einem ungefährdeten Erfolg. Trainer Fuchsbauer, der erstmals in dieser Saison bei der SpVgg auflief, erzielte in der 10. Min. nach Flanke von Müller per Kopfball das 1:0, und für die Entscheidung sorgte Herrmann in der 80. Min., als er einen Alleingang aus 16 Metern erfolgreich abschloss.


Kreisliga 2 ER/PEG



Der Spitzenreiter der Fußball-Kreisliga 2 ER/PEG, SV Schwaig, kam im Heimspiel gegen den SV Kleinsendelbach über ein 1:1 nicht hinaus, weshalb der Vorsprung auf die SpVgg Diepersdorf auf vier Punkte schmolz. Die Kleinsendelbacher dagegen holten einen wichtigen Zähler im Kampf um den Ligaerhalt.
In den weiteren Spielen entschied der TSV Brand das Derby gegen Ermreuth mit 3:2 für sich, und die DJK Weingarts gewann beim Vorletzten SC Auerbach mit 3:1. Eine unerwartet deutliche Niederlage gab es für den TSV Neunkirchen beim Abstiegsbedrohten Türk. FK Röthenbach. Die Röthenbacher rückten durch den 5:0-Sieg auf den Schleuderplatz vor. Auf einen Abstiegsplatz zurückgefallen ist dagegen der SC Pommelsbrunn, der das wichtige Spiel beim Tabellennachbarn SV Simonshofen mit 5:1 verlor.

SV Schwaig - SV Kleinsendelbach 1:1

Zu einem hoch verdienten Punktgewinn kam Kleinsendelbach beim Spitzenreiter. Bei besserer Chancenverwertung und etwas mehr Glück wäre durchaus ein Sieg möglich gewesen. Die Gäste trafen in dieser Begegnung nämlich noch dreimal den Pfosten und einmal die Latte. Spielertrainer Wägner brachte die Kleinsendelbacher in der 25. Min. mit einem Weitschuss in Führung, und in der 30. Min. erzielte der Schwaiger Kern per Kopfball das 1:1. Die Platzherren verloren nicht nur zwei wichtige Punkte im Kampf um die Meisterschaft, sondern auch einen Spieler, der in der 70. Min. per Roter Karte vom Platz gestellt wurde.

SC Auerbach - DJK Weingarts 1:3

Im ersten Durchgang bestimmte Weingarts deutlich das Geschehen und Gezici brachte die Gäste mit einem Doppelschlag in der 23. und 25. Min. mit 2:0 nach vorne. Göller sorgte dann in der 40. Min. für den 0:3-Pausenstand. Im zweiten Durchgang schalteten die Gäste einen Gang zurück, und in der 65. Min. markierte Süssner den Ehrentreffer für die Auerbacher.

TSV Brand - SV Ermreuth 3:2

In dem ausgeglichenen Derby setzten sich die Brander knapp durch und verteidigten den Tabellenplatz vor den Gästen. M. Hamerand brachte Ermreuth zwar in der 14. Min. per Kopfball-Tor in Führung, doch in der 43. Min. erzielte Häring per Freistoß das 1:1 und in der 46. Min. brachte Marsing die Brander nach einer Einzelaktion erstmals in Front. Durch ein Eigentor der TSVler fiel in der 60. Min. das 2:2. Den Siegtreffer markierte Zötzl in der 88. Min., als er aus 17 Metern den Gäste-Torwart überwand.

Türk. FK Röthenbach - TSV Neunkirchen 5:0

Eine äußerst schwache Leistung boten die Neunkirchner beim Drittletzten der Tabelle. Eine deutliche Niederlage war die Folge. Die Begegnung war bereits zur Pause entschieden, denn da führten die Gastgeber schon mit 3:0. Drei Minuten vor Schluss ließ St. Köhler sogar einen Strafstoß liegen und scheiterte am Torwart. / Tore: 1:0 Kanber (12.), 2:0 Özgüller (31.),. 3:0 Uslubas (36.), 4:0 Güner (50.), 5:0 Özgüller (59.).


Kreisklasse 2 ER/PEG



Die SpVgg Jahn Forchheim II setzte sich im Heimspiel gegen Hallerndorf mit 2:1 durch und führt sechs Spieltage vor Schluss mit elf Punkten Vorsprung die Fußball-Kreisklasse 2 ER/PEG an. Schärfster Verfolger ist nun der SC Adelsdorf, der das Schlagerspiel bei der DJK Kersbach mit 1:0 für sich entschied. Die Adelsdorfer profitierten auch vom Unentschieden des bisherigen Zweiten Vestenbergsgreuth gegen Willersdorf. Die Chance auf Rang 2 wahrte die DJK Pinzberg mit einem 4:1-Erfolg gegen Hertha Aisch, und auch die SpVgg Zeckern mischt nach ihrem 5:1-Sieg beim ASV Höchstadt mit.
In der unteren Tabellenregion kam die SpVgg Heroldsbach kampflos zu drei Punkten, denn der VfB Forchheim sagte zum zweiten Mal in Folge wegen Spielermangels ab. Die Heroldsbacher haben nun sechs Punkte Vorsprung vor dem ersten Abstiegsplatz, den der ASV Höchstadt einnimmt. Die SpVgg Uehlfeld II, der SC Hertha Aisch und der VfB Forchheim stehen als Absteiger so gut wie fest.

DJK Pinzberg - SC Hertha Aisch 4:1

Im ersten Durchgang sahen die Zuschauer eine schwache Partie. Torlos wechselten die Teams die Seiten. In der zweiten Halbzeit legten die Pinzberger einen Zahn zu und kamen dann noch zu einem deutlichen Erfolg. Camuz (62.) erzielte mit einem Heber über den Torhüter aus 16 Metern das 1:0. Der gleiche Spieler schloss eine Einzelaktion erfolgreich zum 2:0 (73.) ab. Lutumba (79.) und Ruschig erhöhten danach auf 4:0, ehe in der letzten Minute Stingl den Ehrentreffer für die Aischer schoss.

ASV Höchstadt - SpVgg Zeckern 1:5

Die Gäste dominierten das Geschehen von der ersten Minute an und kamen zu einem klaren Erfolg. Tomin erzielte das 0:1 (21.), Ackermann erhöhte zwei Minuten später auf 2:0, und Eschbaum (35.) sorgte in der 35. Min. für den 0:3-Pausenstand. Preuß (71.) verkürzte zwar für die Gastgeber, doch Büttner (77.) und Ackermann (80.) sorgten für den 1:5-Endstand.

SpVgg Jahn Forchheim II - DJK Hallerndorf 2:1

In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer eine gute Begegnung, in der der Spitzenreiter dominierte. Sylejmani (17.) erzielte per Freistoß das 1:0. Nachdem Rösch (28.) mit einer weiten Flanke, die sich ins Tor senkte, zum 1:1 ausgeglichen hatte, war es wieder Sylejmani, der nach einem Foul an Kumpir die Jahnler per Foulelfmeter nach vorne brachte. In der zweiten Halbzeit verflachte die Partie zusehends. Es blieb beim knappen Erfolg für den Spitzenreiter.

DJK Kersbach - SC Adelsdorf 0:1

In diesem Spitzenspiel haben es die Adelsdorfer ihrem überragenden Torhüter sowie einer schwachen Kersbacher Chancenverwertung zu verdanken, dass sie die drei Punkte mitnahmen. Das goldene Tor des Tages erzielte Rösch (77.), als er nach einer weiten Flanke freistehend einschoss. Zehn Minuten vor Schluss wurde ein Kersbacher per Ampelkarte vom Platz gestellt.

TSV Höchstadt - SpVgg Uehlfeld II 4:1

In diesem Derby bestimmten die Hausherren klar das Geschehen, und Nägel erzielte bereits in der 13. Min. das 1:0. Kleebauer (33.) erhöhte auf 2:0, und Graf erzielte drei Minuten später das 3:0. Nach einem Missverständnis zwischen Torhüter und Abwehrspieler, das Schorr ausnutze, kam der Gast in der 44. Min. zum Gegentreffer. Drei Minuten nach dem Seitenwechsel sorgte Berthold für den 4:1-Endstand.

DJK Wimmelbach - SpVgg Effeltrich 0:3

In einer schwachen Kreisklassen-Partie war Effeltrich die bessere Mannschaft, und setzte sich verdient durch. Meier (5.) brachte die Gäste nach einem guten Spielzug früh in Führung, und Zimmermann (12.) legte schnell das 0:2 nach. Für den dritten Effeltricher Treffer war Fritsch (65.) verantwortlich, als er mit einer Volley-Abnahme aus 20 Metern direkt in den Torwinkel traf.

TSV Vestenbergsgreuth - DJK Willersdorf 1:1

Der Tabellenzweite zeigte eine mäßige Leistung, und so nahm Willersdorf nicht unverdient einen Punkt mit. Die Vestenbergsgreuther gingen bereits in der 8. Min. durch einen Treffer von Walcher in Führung, doch noch vor der Pause glich Chr. Seeberger mit der ersten Chance für die Gäste aus. Danach verflachte das Spiel zusehends, was auch an den hohen Temperaturen lag. Es gab nur noch wenige Höhepunkte. Pech hatten die TSVler in der zweiten Halbzeit mit einem Freistoß von Limmer, der an die Latte ging. Durch dieses Remis mussten die Gastgeber den zweiten Platz räumen.

VfB Forchheim - SpVgg Heroldsbach/Th. 0:X

Die VfBler sagten zum zweiten Mal in Folge eine Partie wegen Spielermangels ab. So kam Heroldsbach kampflos zu drei Zählern.


Kreisklasse 3 ER/PEG



In der Fußball-Kreisklasse 3 ER/PEG baute Muggendorf die Tabellenführung durch einen 2:1-Auswärtssieg in Eschenau aus, da gleichzeitig Gößweinstein in Hetzles mit 1:4 unterging. Im Verfolgerduell setzte sich Hiltpoltstein gegen Gräfenberg deutlich mit 3:0 durch.

SV Moggast - SC Egloffstein 2:1

Die Gastgeber revanchierten sich für die 0:4-Hinspielniederlage. Der überragende Gästetorwart Gerxhaliu verhinderte durch tolle Paraden einen deutlicheren Heimsieg. Die Gäste führten zur Pause durch einen Treffer von Bernhardt, der eine Flanke von Hamazacebioglu (39) verwertete. Nach Foul an Horst Probst verwandelte Roth (72.) den fälligen Strafstoß. In der Schlussminute glückte Horst Probst nach Flanke von Klemm, der vor der Pause mit einem Lattentreffer Pech gehabt hatte, der verdiente Siegtreffer.

FC Stöckach - SpVgg Dürrbrunn/Unterleinleiter 0:3

Völlig verdient setzte sich die SpVgg Dürrbrunn/Unterleinleiter durch. Sie dominierte den ersten Durchgang und führte durch die Tore von Schmitt (4.) und Steinbrecher (24.) zur Pause mit 2:0. Nach dem Seitenwechsel hatten die Stöckacher zwar etwas mehr vom Spiel, doch die wenigen guten Chancen wurden zum Teil leichtfertig vergeben. Durch ein Eigentor von Rupprecht (70.) zum 0:3 war die faire Partie entschieden.

SV Hiltpoltstein - TSV Gräfenberg 3:0

Im Verfolgerduell setzte sich der kleine HSV verdient, aber um einen Treffer zu deutlich durch. Es war ein kampfbetontes Derby mit einigen Nickligkeiten auf beiden Seiten. Hiltpoltstein war in der Offensive etwas zielstrebiger, profitierte zudem von Abwehrfehlern der Gäste. Glücklich fiel das 1:0. Zunächst traf Schmeller den Pfosten, dann sprang der Ball von Schumann (26.) ins eigene Tor. Kurz nach der Pause (50.) überraschte Schmeller Gästekeeper Lukas König mit einem 40-Meter-Aufsetzer; der Ball sprang über den Torwart zum 2:0 ins Gehäuse. Den 3:0-Endstand markierte Gmelch (73.) nach guter Vorarbeit von M. Fritzsche.

SV Hetzles - SV Gößweinstein 4:1

Im Kampf um die Meisterschaft kassierte Gößweinstein eine bittere Niederlage. Die Gäste enttäuschten spielerisch und zeigten in der Abwehr erhebliche Schwächen. Hetzles nutzte bereits die erste Chancen (5.) durch Wruck zum Führungstor. Danach war die Partie offen, allerdings mit den klareren Chancen für die Heimelf. Nach der Pause gab Hetzles klar den Ton an. Schnell sorgten Werner (51.), Turunc (57.) und Staudinger (59.) mit einem schönen Sololauf für eine 4:0-Führung. Auch nach dem Anschlusstreffer von A. Stenglein (66.) nach einem Abwehrfehler geriet Hetzles nicht in Schwierigkeiten.

FC Eschenau - SpVgg Muggendorf 1:2

Der Tabellenführer war am Ende froh, dass er den knappen Sieg über die Zeit brachte. Eschenau verlangte den Gästen alles ab und hatte im zweiten Durchgang sogar leichte Vorteile. Begünstigt durch einen Abwehrfehler von Schimke ging Muggendorf (32.) durch Striegel in Führung. Mit einem harten 20-Meter-Schuss in den Winkel erhöhte Hofmann (75.) auf 0:2, ehe kurz darauf Michl nach einem Freistoß von Stiegler das 1:2 markierte. Binder hatte davor mit einem Lattentreffer (70.) Pech. Im ersten Abschnitt trafen Michl für die Heimelf und Hofmann für die Gäste nur das Aluminium. Muggendorf war insgesamt das reifere Team.

SV Pretzfeld - TSV Neunkirchen II 3:2

In diesem fairen Vergleich setzten sich die Pretzfelder völlig verdient durch und scheiterten dabei noch wiederholt am glänzend aufgelegten Gästekeeper Disselberger. Auch durch das schnelle 0:1 (6.) von Brehm ließen sich die Gastgeber nicht aus dem Konzept bringen. Noch vor der Pause glich M. Streibel (44.) aus. Der gleiche Spieler markierte (74.) das 2:1; zehn Minuten später erhöhte Kress auf 3:1. Fabricius brachte Neunkirchen noch auf 2:3 (87.) heran.

TSV Geschwand - FC Thuisbrunn 8:1

Die Gastgeber wiederholten den Kantersieg der Vorrunde und waren in dem einseitigen Duell klar besser. Vor dem Anpfiff wurden Neuner und Igl für 600 und 300 Spiele in der Geschwander "Ersten" geehrt. Bis zur Pause (2:0) war die Partie noch halbwegs ausgeglichen, ehe der TSV so richtig Gas gab. Die Tore für die Heimelf erzielten Yildirici (7., 28./Foulelfmeter), Igl (53., 66.), Dorn (77.) sowie in den Schlussminuten Neuner, Vollmeier und erneut Igl. Den Ehrentreffer für Thuisbrunn zum 5:1 markierte Escherich (82.).


A-Klasse 2 ER/PEG



Auf dem Silbertablett bekam der SV Bammersdorf drei Punkte serviert, da Gegner Adelsdorf II gar nicht erst antrat. Somit bleibt es für den Tabellenzweiten bei zwei Punkten Rückstand auf den siegreichen SV/DJK Eggolsheim in der Fußball-A-Klasse 2 Erlangen/Pegnitzgrund. Dritter ist der TSV Hemhofen, der dem TKV Forchheim mit 1:3 unterlag.

DJK Pautzfeld - TSV Drügendorf 3:2

Die Drügendorfer traten ersatzgeschwächt an, schlugen sich aber wacker. Das 1:0 erzielte Kupfer in der 16. Minute, das 1:1 Nagengast per Foulelfmeter (36.). Ein Eigentor brachte die Pautzfelder erneut in Front (54.), und in der 74. Minute verwandelte Böhm einen Foulelfmeter zum 3:1. Kurz vor Schluss fiel noch das 3:2 durch Leicht (87.), eine Minute zuvor war ein Drügendorfer mit "Gelb-Rot" vom Platz geflogen.

TKV Forchheim - TSV Hemhofen 3:1

In der ersten Halbzeit waren die Forchheimer die bessere Mannschaft und führten durch Alyagut (20.) und Akpinar (35.) mit 2:0. Nach dem Anschlusstreffer für Hemhofen (60.) sorgte Kuygun fünf Minuten später für die Entscheidung.

SV/DJK Eggolsheim - SC Gremsdorf 3:1

Der Tabellenführer tat sich zu Anfang schwer und führte zur Pause durch einen erfolgreich abgeschlossenen Alleingang von Müller mit 1:0 (20.). In der 53. Minute erhöhte Dierl nach Flanke von Fechner auf 2:0, bevor in Geyer der Anschlusstreffer gelang (70.). In einem schwachen Spiel, aus dem Eggolsheim mehr hätte machen können, sorgte Fechner in der 80. Minute mit einem Abstauber nach einem Schuss von Dierl für das 3:1.

TSV Neuhaus - DJK/SV Oesdorf 2:1

Nach torloser erster Halbzeit ging Oesdorf in der 66. Minute durch Palau in Führung, doch der TSV Neuhaus warf alles in die Waagschale und drehte die Partie in der Schlussphase durch Tore von Slansky (72.) und Schöbel (86.) noch zu seinen Gunsten.

SpVgg Etzelskirchen - FC Burk II 3:4

Michael Gebhard brachte Burk in Führung (10.), die Wellein aber per Strafstoß egalisierte (19.). Wenig später stellte Gebhard den alten Abstand aber wieder her (25.). Nach dem Seitenwechsel sorgte Gebhard mit seinem dritten Treffer (60.) für die Vorentscheidung und als Schmidt auf 1:4 erhöhte (77.), schien die Partie gelaufen. Doch Etzelskirchen gab Gas und verkürze durch Wellein auf 3:4. Am verdienten Sieg der Gäste änderte das jedoch nichts mehr.


A-Klasse 3 ER/PEG


Die Tabelle wird wie gehabt von der SpVgg Reuth angeführt, zwei Punkte dahinter liegt der SV Wolfsberg. Der Dritte TSV Ebermannstadt hat elf Punkte Rückstand auf die Wolfsberger.

SpVgg Reuth - TSV Gosberg 5:1

Nach gefühlten zehn Sekunden brachte Glas die Reuther mit 1:0 in Führung. Das 2:0 bis 5:0 erzielte F. Burkel mit einem Superhattrick in der 17., 23., 33. und 40. Min. Nach dem Seitenwechsel wollte keiner mehr so recht das Spiel fortsetzen, so dass es in der 66. Min. durch Neubauer nur noch den Ehrentreffer für Gosberg gab.

SV Wolfsberg - TSC Pottenstein II 7:0

Der Tabellenzweite führte zur Pause mit 3:0 und raffte sich im zweiten Durchgang zu einem standesgemäßen Sieg auf. Die Tore erzielten Grüner (3), Will, Dresel und Kirsch (2).

FC Leutenbach - TSV Kirchehrenbach II 1:0

In einem hart umkämpften Derby hatte jede Mannschaft eine Halbzeit lang die Nase vorn. Das Tor des Tages erzielte Chr. Kraft in der 75. Min. Ein guter Leiter des Spieles war Schiedsrichter Rembs aus Kirchenbirkig.

TSV Ebermannstadt - TSV Kunreuth 7:0

Die Ebermannstadter kamen zu einem eindeutigen Sieg, ihr Torwart musste nur in der ersten Halbzeit in zwei kniffligen Situationen eingreifen. Als die Kunreuther in der 65. Min. einen Spieler durch "Gelb-Rot" verloren, stand es bereits 4:0. / Tore: 1:0 Kraus (25.), 2:0 S. Prütting (52.), 3:0 Gräbner (55.), 4:0 Hutzler (65.), 5:0 Nögel (75.), 6:0 Hutzler (85.), 7:0 S. Prütting (90.)

SC Kühlenfels II - DJK Weingarts II 0:4

Die Gäste führten zur Pause mit 0:3 und betrieben im zweiten Durchgang nur noch Ergebnisverwaltung. Kühlenfels hatte keine nennenswerte Chance. / Tore: 0:1 Hofmann (1.), 0:2 Brieger (25.), 0:3 Finger (45.), 0:4 Brieger (75.)

SV Bieberbach - SV Ermreuth II 3:1

Den verdienten Bieberbacher Sieg leitete Walz per Foulelfmeter in der 32. Min. ein. Das 2:0 in der 40. Min. fiel nach einem Torwartfehler durch Walter. Das 3:0 in der 62. Min. durch Fett. Den Ehrentreffer in der 65. Min. erzielte M. Hauenstein per Kopf, der fünf Minuten später mit "Gelb-Rot" vom Platz musste.

DJK/FC Schlaifhausen - SV Kirchenbirkig 2:3

Kirchenbirkigs Sieg war letztlich verdient, da die Gäste mit mehr Elan spielten. Schlaifhausen ging aber in der 15. Min. durch Pislcajt in Führung. Noch vor der Pause (1:2) drehte sich das Spiel. Nach dem 1:3 in der 50. Min. war die Entscheidung gefallen. Für die Platzherren langte es nur noch in der 70. Min. zum 2:3 durch Steiner.


A-Klasse 4 ER/PEG


Die SpVgg Weißenohe bleibt stramm auf Verfolgerkurs hinter dem TSV Behringersdorf. Der FC Dormitz verlor sein Auswärtsspiel mit 2:3 und fiel auf den vierten Platz zurück.

TSV Röthenbach - FC Dormitz 3:2

Die Röthenbacher waren in der ersten Halbzeit überlegen und führten zur Pause durch Tore von Moran und Hartmann mit 2:0. Gleich nach Wiederbeginn gelang Dormitz der Anschlusstreffer. Das Blatt schien sich zu wenden, als ein Torwartfehler nach einem Freistoß aus 25 Metern durch Prosch zum 3:1 führte. Dormitz gelang nur noch das Tore zum 3:2-Endstand.

FC Eschenau II - SpVgg Weißenohe 0:3

Zur Pause stand es 0:2 durch Tore von Schwarz (38.) und Maußner (42.). In der 70. Min. verwertete Ritter eine Flanke per Kopf zum 0:3.


B-Klasse 3 ER/PEG


SV Bammersdorf II - Germania Forchheim 5:1

Die Germania führte zwar mit 0:1 und hielt bis zur Pause ein Unentschieden (1:1), doch nach dem Seitenwechsel ging dem Team die Luft aus. So wurde es noch ein deutlicher Heimsieg.


B-Klasse 4 ER/PEG


SpVgg Obertrubach - SpVgg Dürrbrunn/U. II X:0

Die Partie wurde durch die Gäste abgesagt, da sie wegen einiger Verletzungen keine Mannschaft aufbieten konnten.


B-Klasse 6 ER/PEG


ASV Pettensiedel - SV Kleinsendelbach II 0:5

Durch den 5:0-Sieg des Zweiten SV Kleinsendelbach II beim Ersten in Pettensiedel bleibt es in der B-Klasse 6 ER/PEG spannend: Es bahnt sich ein Entscheidungsspiel um den Aufstieg zwischen beiden Teams an. Die Pettensiedler enttäuschten und ergaben sich kampflos. Die Tore für die Gäste erzielten T. Drummer (6.), Polster (30.), Jarausch (66.), Will (85.) und erneut T. Drummer (89.).