Heiligenstadt belegt nach dem Sieg bei Wacker Bamberg Rang 4. In der Kreisklasse 3 hat es der FC Wacker Trailsdorf verpasst, sich den Relegationsplatz zu schnappen.


Kreisklasse Bamberg 3: ASV Herrnsdorf - FC Wacker Trailsdorf 2:0

Mit dem letzten Aufgebot, viel Einsatz und - vor allem nach der Pause - dem absoluten Siegeswillen brachte der ASV den großen Favoriten zu Fall. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit mit Chancen auf beiden Seiten übernahm Herrnsdorf die Initiative und ging durch Spielertrainer Guy Lefever in Führung (70.).

Als Tobias Dachwald wenig später das 2:0 nachlegte (78.), war alles entschieden, eine Schlussoffensive der enttäuschenden Gäste blieb aus. Trailsdorf verpasste dadurch den vorübergehenden Sprung auf Relegationsplatz 2. johö


Kreisklasse Bamberg 2: FC Wacker Bamberg - SC Heiligenstadt 0:2

Dem Bartilla-Trio hat Heiligenstadt seinen Start nach Maß ins Jahr 2016 zu verdanken. Thomas Bartilla brachte die Gäste nach einer Kombination über außen per Nachschuss auf die Siegerstraße, Co-Trainer Stefan Bartilla erhöhte nach einem Freistoß von Philipp Reichenberg aus dem Halbfeld auf 0:2 (65.). Er nahm die Kugel an, drehte sich und vollstreckte ins lange Eck.

Die Schlussphase hätte nochmal spannend werden können, doch SC-Torwart Christian Bartilla parierte einen Foulelfmeter des Tabellen-Neunten. Wacker war über 90 Minuten nur über Standards gefährlich, münzte seine Lufthoheit aber nicht in Tore um. rup


FSG Gunzendorf - ASV Aufseß 0:1

Nicht nur der tiefe Untergrund, sondern auch die Spieler selbst machten es sich schwer. Viele Nickligkeiten bestimmten die kampfbetonte Partie. Chancen gab es dagegen kaum. Als ein Gunzendorfer sein Bein gegen den vorbeidrehenden Florian Stenglein stehen ließ, blieb der laut ASV-Abteilungsleiter Christian Rether fällige Strafstoß aus (15.). Den Elfer gab es stattdessen auf der anderen Seite, als Alexander Fuchs Kontakt zu seinem Gegenspieler aufnahm. "Er hat ihn nur leicht berührt, aber der Gunzendorfer ist abgehoben", berichtete Rether, der den Strafstoß nicht gegeben hätte.


Trainer Taschner trifft

Der FSGler setzte den Ball allerdings an den Pfosten, sodass die Zuschauer weiter auf einen Treffer warten mussten. Aber nicht lange, denn nur zwei Zeigerumdrehungen später schnappte sich Aufseß-Trainer Martin Taschner die Kugel und brachte eine Freistoßflanke aus gut 30 Metern nach innen. Diese segelte zum 0:1-Endstand ins Tor (32.). Ein Gunzendorfer musste in der 75. Minute mit Gelb-Rot vom Platz. rup