Oberbürgermeister Uwe Kirschstein (SPD) hat einen Fachanwalt beauftragte, der die europaweite Ausschreibung der Rathaussanierung voranbringen sollte. In einer nichtöffentlichen Sitzung des Finanzausschuss reagierten die Stadträte ungehalten. Denn die über 300 Arbeitsstunden des Fachanwaltes haben der Stadt eine Rechnung von 150 000 Euro beschert. "Ich bin aus den Wolken gefallen, als ich den Betrag gelesen habe", sagt Stadtrat Albrecht Waasner von den Freien Wählern. Der Ausschuss stoppte den Auftrag. Nun wird sich der Rechnungsprüfungsausschuss mit dem Vorfall beschäftigen. Oberbürgermeister Uwe Kirschstein nimmt öffentlich nicht Stellung zu den Vorwürfen einiger Stadträte, er habe mit dem Auftrag die Geschäftsordnung missachtet.
Weitere Hintergrülnde lesen Sie am Freitag im Fränkischen Tag oder hier auf infranken.de