Das erste Baby dieses Jahres, das in Forchheim geboren wurde, stammt aus dem Nachbarlandkreis Erlangen-Höchstadt. Die junge Mutter Manuaela Schinn aus Hemhofen entschied sich aber für das Klinikum Forchheim. "Die familiäre Atmosphäre" habe den Ausschlag gegeben, erklärt die stolze Mama.

Das Neujahrsbaby ist ein Sohn. Er ist 3260 Gramm schwer, hat einen Kopfumfang von 35 Zentimetern und ist 50 Zentimeter groß. Geboren ist Niklas - auf diesen Namen wird das süße Knuddel-Baby getauft - exakt um 10.01 Uhr.

"Es ging alles sehr schnell", berichtet Vater Markus Ziermann, der am 2. Januar seinen 33. Geburtstag feiert. Zwei Stunden und 15 Minuten nach der Ankunft der Eltern im Klinikum Forchheim erblickte Niklas bereits das Licht der Welt. "Die Wehen setzten erst in der Klinik so richtig ein.

Vorher hab ich zwar gemerkt, dass Niklas ein paar Tage früher kommen wollte als am errechneten Termin, aber wirkliche Wehen waren das noch nicht", berichtet Mama Manuela, die schon wieder lächeln kann.

Sie liegt mit dem Baby auf Zimmer 1313. Hier lag sie auch vor gut einem Jahr, nachdem sie am 13. Oktober 2013 Sohn Moritz zur Welt gebracht hatte. Der freut sich schon auf seinen kleinen Bruder . "Ein Foto von Niklas hat er bereits gesehen. Er findet das Baby süß. Und er will es unbedingt in den Arm nehmen und streicheln."

Das hat zumindest die Oma berichtet, als sie Moritz auf dem Handy das Foto seines kleinen Brüderchens gezeigt hatte", erzählt Papa Markus. "Die 13 ist so etwas wie eine Glückszahl für uns", ergänzt Manuela, während sie die Glückwünsche der Klinik-Leitung entgegennimmt. Margit Hallmann, stellvertretende Geschäftsführerin des Klinikums Forchheim, gratulierte der stolzen Mama zum Neujahrsbaby 2015 mit einem Blumenstrauß.

Im Namen aller Beschäftigten wünschte sie der Familie alles erdenklich Gute. Und für Niklas gab es einen Umschlag mit einem Startguthaben für sein erstes Sparbuch.