"Zwischen Spessart und Karwendel" heißt die beliebte Vorabendsendung des Bayerischen Fernsehens. Am Samstag, 30. Januar, wird darin in einem zehnminutigen Beitrag zwischen 18 Uhr und 18.45 Uhr die Skilift-Gesellschaft Muggendorf vorgestellt.

Die Fernsehjournalistin Linda Hofmeier drehte dazu einen Film in der Fränkischen Schweiz. Es geht darin nicht um Höhlen und Wandern, Klettern oder Paddeln, sondern um das Skifahren im ehemaligen "Muggendorfer Gebürg".


Erstes Wedeln

In Muggendorf wurde vor 45 Jahren der erste Skilift der Fränkischen Schweiz gebaut. Das weckte das Interesse der Reporterin aus Waischenfeld. Wie kam es zum alpinen Skisport in dem kleinen Mittelgebirge?
Von den Brüdern Heiner und Paul Pöhlmann, von Adolf Wunder und Richard Sebald erfährt sie alles über die Kinderstube des alpinen Skisports in der Fränkischen Schweiz. "Wir sind in der Landwirtschaft aufgewachsen. Da hatten wir im Sommer keine Zeit für Freizeitsport, sondern mussten auf dem Feld und im Stall mithelfen", erinnern sich die Skiveteranen.

Im Winter allerdings sei weniger zu tun gewesen. Auf vom Großvater oder Vater selbst gefertigten Skiern aus Eschenholz machten die Veteranen erste Wedelversuche. Es habe sich im Laufe der Jahre eine beachtliche Skifahrerfamilie gebildet. Mit der fortschreitenden Technisierung wuchs auch der Wunsch nach einen Skilift. Durch die Planierung zweier privater Hänge am im Rahmen der Flurbereinigung waren die geländemäßigen Voraussetzungen für eine Aufzugshilfe geschaffen.

So kam es im Herbst 1970 zum Kauf eines "Multerer Star"-Schleppliftes, der an Silvester des gleichen Jahres erstmals in Betrieb genommen wurde. Für einen geregelten Liftbetrieb erfolgte danach die Gründung der Skilift-Gesellschaft, die mittlerweile 80 Mitglieder zählt und heute von Markus Pöhlmann als Vorsitzenden geführt wird. Linda Hofmeier machte mit Kameramann Marc Ohlmeyer und Tontechniker Bastian Beißwenger Aufnahmen vom Aufbau des Liftes und der Hüttengemütlichkeit.
Dabei erhielt sie Einblicke in ein intaktes Vereinsleben. Jetzt hat es endlich geschneit. Am vergangenen Wochenende konnte nun der Film fertig gedreht werden. hl