Wer kennt das nicht? Jedes Jahr vor Weihnachten nimmt man sich vor, beim Essen nicht allzu sehr über die Stränge zu schlagen. Während der Feiertage sind die guten Vorsätze aber schnell vergessen. Ein Plätzchen kann man sich schon gönnen. Und die Gastgeber will man ja auch nicht beleidigen. Der große Schock folgt beim Blick auf die Waage. Was nun? Sport soll die Pfunde purzeln lassen. Mit Fitness-Studio, Zumba oder Jogging gibt es viele Möglichkeiten abzuspecken. Eine neue Variante heißt "YoungGo", auf die Sabine Schweiger aus Aufseß schwört.

Die Füllung schwingt mit
YoungGo - das sind kleine Hanteln, die zunächst recht unscheinbar wirken. Auf den Inhalt kommt es an: Instructorin Schweiger nimmt eine der schwarzen Kapseln ab, und vier Rohre (Tubes) kommen zum Vorschein. "Diese sind mit Carbonstahl-Granulat gefüllt", erklärt die sportliche 47-Jährige. "Diese Füllung hat eine sehr gute Fließeigenschaft. Und die Füllmenge bleibt immer gleich. Egal ob man die YoungGo-Geräte einmal oder 100 Mal benutzt." Im Gegensatz zu starren Hanteln schwingt also die Füllung bei der Armarbeit hin und her. Insgesamt vier solcher Rohrstäbe, mit einem Gewicht von je 120 Gramm, sind in der Hantel eingebaut und können einzeln herausgenommen werden. So lässt sich das Gewicht individuell anpassen.

Schweiger hat eine zweitägige Trainerausbildung absolviert und gibt YoungGo-Kurse bei sich zu Hause. Auch einen Pro-Trainerschein hat sie gemacht und kann dadurch jetzt selbst Trainer ausbilden. "Weil die Hanteln so klein sind, sind sie sehr praktisch. Ich nehme sie überall mit hin. Egal ob vor dem Fernseher oder beim Joggen in der freien Natur", erklärt die lebhafte Frau, die auch als Textilkünstlerin tätig ist. Grundsätzlich seien die YoungGos für jede Altersklasse geeignet.

Der neue Fitness-Trend werde zunehmend auch in Physiotherapiepraxen eingesetzt. Aber auch Spitzensportler wie der U23 Weltmeister 2004 im Rudern, Marco Spielau, seien von den YoungGo-Hanteln begeistert.
Dann zeigt Schweiger ein paar Übungen, die sie auch mit ihren Kursteilnehmern durchführt. Dazu nimmt sie in jede Hand eine Hantel und befestigt sie mit dem Klettverschluss an den Gelenken. Wichtig ist vor allem die richtige Haltung. "Beine leicht auseinander, die Knie beugen, das Brustbein heben, Kopf und Rücken gerade halten", gibt sie die Anweisung.

Rumpfmuskulatur trainieren
"Wenn man sie liebevoll behandelt, sprechen sie mit dir", lacht sie. Dann schwingt sie die beiden Hanteln lässig mit leicht angewinkelten Armen am Körper entlang nach vorne und zurück. "Es ist ein Impuls-Reflex-Training, eine Kombination von Ausdauer- und Krafttraining", erklärt sie dabei. Das bedeute, dass der mit den Armen erzeugte Impuls auch auf den Rumpf übertragen werde und von der Rumpfmuskulatur stabilisiert werden müsse.



"Etwa 90 Prozent der Muskeln werden so über einen längeren Zeitraum aktiviert", erklärt Schweiger. Aber auch die Tiefenmuskulatur werde erreicht und dadurch der ganze Körper trainiert. Trotzdem werden die Gelenke bei dem Training geschont.

Dann steigert Schweiger langsam die Geschwindigkeit ihrer Bewegungen und zeigt, wie Kursteilnehmer die Bewegungen variieren können. Sie bewegt die beiden Arme erst in gegensätzliche Richtung und dann vor dem Körper auf Brusthöhe in schnellen Bewegungen auf und ab. Was bei der Fitness-Trainerin leicht aussieht, kann mit der Zeit ganz schön anstrengend werden. Anfänger kommen dabei richtig ins Schwitzen.

Schweiger hat drei Kilo verloren
"YoungGo ist ein richtiger Fettverbrenner", betont Schweiger. Während der viertägigen Pro-Trainerausbildung habe sie drei Kilo abgenommen, obwohl sie während dieser Tage auch sehr viel gegessen hätte.

Entwickelt wurde YoungGo vom Sportwissenschaftler Simon von Stengel an der Universität Erlangen. Im April 2013 sind die YoungGos bei der Fibo (Internationale Leitmesse für Fitness, Wellness und Gesundheit) offiziell vorgestellt worden. "Viele Menschen haben heute ein Zeitproblem. Oft bleibt nicht viel Zeit übrig für den Sport. Gerade für diese Menschen ist der YoungGo ideal. Mit weniger Zeiteinsatz mehr Effektivität", erklärt Stengel.
Ein Paar der YoungGo-Hanteln kostet 99 Euro. Die Hanteln sind aber nicht im Einzelhandel erhältlich. "Sie werden im Kurs gestellt und können nach der Kursteilnahme erworben werden. Es ist wichtig, dass man den richtigen Umgang mit ihnen erlernt", erklärt Schweiger.

Auch ihren Ehemann habe sie von den kleinen Sportgeräten bereits begeistern können. "Am Anfang musste ich ihn auf dezente Weise hinführen, ein bisschen anschubsen, aber ich konnte ihn überzeugen", schmunzelt Schweiger. Sie selbst sei mittlerweile "süchtig nach den YoungGos". In Zeiten von Plätzchen, Lebkuchen und Weihnachtsbräten sicherlich kein Nachteil.

Informationen zum Kursangebot

Kurse Die Kurse von Sabine Schweiger beginnen wieder im Februar 2014. Es gibt Drei-Stunden- und Acht-Stunden-Kurse. Der Preis liegt zwischen 49 und 79 Euro.

Kontakt Mail info@gs-schweiger.de oder Tel. 09274/807400