Mit einem Klick Vorsprung hat der evangelisch-lutherische Kindergarten St. Johannis Forchheim den zweiten Teil des Web-Duells der Kindergärten gewonnen. 17 von 20 möglichen Klicks heimste die Website ein. Das freut eine ganz besonders: Christiane Jauck. Sie ist für die Gestaltung der Website verantwortlich und steckt viel Herzblut in ihre Arbeit. "Ich bin in der EDV einfach zu Hause, mir macht das einfach einen riesen Spaß", sagt sie.
Die Webgestaltung ist kein Neuland für sie, denn auch die Homepage der Gemeinde St. Johannis ist ihr Werk: "Ich kümmere mich um die gesamte Öffentlichkeitsarbeit, mache zum Beispiel den Gemeindegruß." Die Arbeit an der Kindergarten-Website erledige sie meist von Zuhause. Dafür könne sie auch auf die Angebote der Landeskirche zurückgreifen, zum Beispiel Termine für den Kalender übernehmen. Die Kindergartenseite sei jetzt auf einem Stand, bei dem sie etwa zwei Stunden "Pflege" pro Woche benötige.Sie genieße es, bei der Gestaltung freie Hand zu haben, auch wenn die Texte natürlich durch Pfarrer Enno Weidt abgesegnet werden müssten.

Aktualität ist am wichtigsten


Bei der Gestaltung hat für Christiane Jauck eine Sache Priorität: "Die Aktualität ist am wichtigsten. Sonst braucht man erst gar keine Homepage einzurichten."
Außerdem sollten sich die Besucher der Seite gut und schnell zurecht finden und mit wenigen Klicks an die gesuchten Informationen gelangen. "Für den Inhalt konnte ich auf unsere Konzeption zurückgreifen", sagt Jauck. "Die Website sollte daher einheitlich mit den Flyern sein, sodass sich die Menschen darin wiederfinden." Auch der rechtliche - von vielen Website-Betreibern vernachlässigte - Aspekt durfte nicht zu kurz kommen.
So entspricht das Impressum den gesetzlichen Vorschriften und auch die Fotografien sind abgesichert: "Die stammen alle von mir selbst, deswegen gibt es da keine Probleme." Dass es kaum Bilder von den Kindern gibt, liege daran, dass viele Eltern sich gegen eine Veröffentlichung im Internet ausgesprochen hätten.
Genauso wichtig wie der Inhalt einer Homepage ist die optische Gestaltung. Da hatte Christiane Jauck von Anfang an eine klare Vorstellung: "Die Seite sollte ansprechend und übersichtlich, aber auf keinen Fall überladen sein." Sie selbst sei ohnehin ein geradliniger Typ und kein Fan von "Verschnörkselungen".
Obwohl die Kindergartenseite in fast allen Kategorien des Web-Duells die volle Klickzahl erreicht hat, weiß die Webmasterin aber auch: "Die Homepage wird nie perfekt sein, denn es gibt immer wieder Potenzial für Veränderungen und Verbesserungen."

Die weiteren Plätze