Die Freizeitlinien des Verkehrsverbunds Großraum Nürnberg (VGN) gehen am 1. Mai an den Start. So sehnsüchtig wie den Frühling erwarten tausende Ausflügler auch den Start der Wandersaison. Ab dem Maifeiertag sind laut einer Pressemitteilung 20 speziell für den Freizeitverkehr konzipierten Linien wieder an den Wochenenden bis 1. November unterwegs. Einige verkehren auch an Werktagen.
Sie erschließen Wandergebiete, Sehenswürdigkeiten und Freizeiteinrichtungen; bei drei Linien ist ein Fahrradanhänger mit dabei. Auch in diesem Jahr hat der VGN zu jeder Linie einen ausführlichen Prospekt aufgelegt. Darin findet sich der Fahrplan, eine Karte mit dem Verlauf der Linie, Wandertipps, Beschreibungen der Orte und Sehenswürdigkeiten sowie Hinweise auf Einkehrmöglichkeiten. Alle Flyer können unter www.vgn.de/freizeit bestellt oder heruntergeladen werden. Seit heute, Montag, ist auch das Heft mit den Fahrplänen aller Freizeitbusse erhältlich.
Ein dichtes Netz Freizeitlinien erschließt die Fränkische Schweiz. Aufeinander abgestimmt sind die Fahrpläne von Trubachtal-Express (Linie 229 Gräfenberg-Egloffstein-Gößweinstein), Wildpark-Express (Linie 235 Egloffstein-Hundshaupten-Ebermannstadt) und Wiesenttal-Express (Linie 389 Ebermannstadt-Gößweinstein-Pottenstein-Pegnitz). Sie verbinden beliebte Ausflugsziele mit den Bahnhöfen in Gräfenberg, Ebermannstadt und Pegnitz.
Zu Brauern und Burgherren fährt der Bier-Brotzeit-und-Burgen-Express (Linie 343 Neuhaus-Plech-Betzenstein-Pottenstein-Waischenfeld). Ebenfalls der oberfränkischen Bierkultur widmen sich der Brauereien-Wander-Express (Linie 230 Ebermannstadt-Heiligenstadt-Aufseß-Hollfeld) und der Brauereien-Fachwerk-Express (Linie 977) von Hirschaid in die "Fränkische Toskana" mit den Gemeindegebieten Buttenheim, Heiligenstadt und Strullendorf.
Zwischen Neustadt an der Aisch und Erlangen verkehrt der Aischgründer Bier-Express (Linie 127 Neustadt/Aisch-Uehlfeld-Höchstadt-Erlan gen).
Sechs Privatbrauereien liegen an seinem Weg. Mit den "Wandertipps zum Aischgründer Bier-Express" lassen sich diese per pedes verbinden.
Zum Kreuzberg fährt der Hallerndorfer Keller-Express (Linie 265 Forchheim-Haller ndorf-Schnaid-Stiebarlim bach-Willersdorf). Drei Keller befinden sich auf dem Berg, weitere Brauereien und Schänken liegen entlang der Strecke.
In das Weinparadies Franken und den Oberen Ehegrund fährt der Bocksbeutel-Express (Linie 109 Markt Bibart-Krassolzheim-Hüttenheim-Bullenheim- Weigenheim-Uffenheim). Er ist die bekannteste der Freizeitlinien im VGN-Gebiet. Der Prospekt enthält eine Wanderkarte und einen Veranstaltungskalender zu den zahlreichen Weinfesten sowie Einkehrtipps.
Seit der Integration des Landkreises Bayreuth in den VGN liegt mit der Ochsenkopfregion eine echte Mittelgebirgslandschaft im Verbundgebiet. Mit der Bezeichnung Fichtelgebirgs-Linien steuern die Busse der Linien 329 (Bayreuth-Goldkronach-Bad Berneck-Bischofsgrün-Fichtelberg) und 369 (Weidenberg-Warmensteinach-Fichtelberg-Mehlmeisel-Bischofsgrün) Orte an, die auch Wintersportlern bekannt sind. Im Sommer und Winter fahren sie zu den Seilbahnstationen am Fuß des Ochsenkopfs.
Mit Fahrradanhänger fährt der Steigerwald-Express auf zwei Routen ins grüne Herz Frankens. Die beiden Busse erschließen ab Bamberg und Hirschaid die Täler der Reichen und der Rauhen Ebrach. Zum Umsteigen treffen sie sich in Frensdorf. Dadurch haben Wanderer und Radler zahlreiche Möglichkeiten, Sehenswürdigkeiten wie Schloss Weißenstein in Pommersfelden oder die Klosteranlage in Ebrach mit dem Genuss der Landschaft des Steigerwalds zu verbinden. ft