Mit ihrem brandneuen Wäddshaus-Rap hat die Bamberger Hip-Hop Formation Bambägga einen Hit gelandet. In den ersten 24 Stunden erreichten das Video, für das Jonas Ochs, Bamberg, Alex Döbereiner aus Viereth und Manuel Dietsch aus Unterleinleiter verantwortlich zeichnen, auf Youtube 4000 Klicks. In allen sozialen Medien, auf denen die Produktion zu hören und zu sehen war, registrierten die Jungs an einem Tag 13 000 Besucher.

"Mit so einen riesigen Erfolg hätte ich nie gerechnet", zeigt sich der 39-jährige Manuel Dietsch positiv überrascht von dem enormen Echo im schnelllebig gewordenen Musikgeschäft. Dietsch, ein gelernter Schreiner, der unter dem Namen Sumo auch aus Graffitiy-Sprayer bekannt ist, hatte die Idee für den Wirtshaus-Rap. "Die Bausteine, also alles, was neben einem Seidla Bier zu einem fränkischen Wirtshaus gehört, hatte ich schnell beisammen. Mir war klar, dass Begriffe wie schafkopfen, Brunzkarter, Schnaps und Streitberger Bitter, Ziebeleskäs, Schäuferla und Pressack vorkommen müssen", erzählt Manu Dietsch. Er fasst zusammen: "Wir rappen über das, was unsere schöne Region ausmacht.

Das Alleinstellungsmerkmal Oberfrankens, das mit der größten Brauereidichte der Welt aufwarten kann, habe ein Lied verdient. "Und warum soll das kein Rap sein?" findet Manuel Dietsch, der vor 20 Jahren erste Gehversuche im Genre Hip-Hop gemacht und seine Beziehung zu diesen Kumpels immer gepflegt hat.

Jeder will dabei sein

Aufgenommen wurde das Video im Weißbierhaus in Bamberg. Manu und die Bambägga hatten dafür die Location ganz für sich. Genügend Komparsen zu finden, war kein Problem. "Jeder von uns hat einen großen Bekanntenkreis und bei so einem Projekt will natürlich jeder dabei sein", bekräftigt Manu.

Er erzählt: "Weil Jonas Ochs, alias Jonas MC auch Hip-Hop Workshops anbietet und Alexander Döbereiner als Scratch Dee und Inhaber des Labels Pyromusic bekannt sind, gab es auch keine Probleme, Jungs anzuheuern, die in der Breakdance-Szene zu Hause sind. Sie haben alle aus Spaß an der Freud' mitgemacht, auch DJ Stkla, alias David Ochs." Er habe beim Schreiben des Songs zwar schon gemerkt, dass er im Vergleich zu den übrigen Mitgliedern der Bambägga ein wenig aus der Übung war, aber das hätten die Kumpels locker wettgemacht. Immerhin hat Scratch Dee bereits mit dem Rapper Kool Savas oder der Berliner Rap-Band Puppetmastaz zusammengearbeitet, eine Gruppe, deren Protagonisten Handpuppen sind.

Einzigartig und schützenswert

Ein Wirtshaus und alles, was dazu gehört, findet Manuel Dietsch, sei mehr als eine coole Location. "Das ist Kulturgut, einzigartig und schützenswert." Mit dieser Einschätzung ist er nicht allein, was die Klickzahlen beweisen. Echo bekommen die Macher des Songs aus der ganzen Welt. Begeisterte Zustimmung erhielten die Jungs aus Wien ebenso, wie aus Shanghai und sogar vom Polarkreis. Ein Bekannter beglückwünschte das Team aus Malaysia.

"Daumen hoch" gab es aber auch aus Newcastle oder Istanbul. Am meisten freute Manu aber eine Reaktion aus der Heimat. Als ich auf dem Fußballplatz stand, hörte eine Frau neben mir diesen Song auf ihrem Handy. Ungläubig fragte sie mich: "Bist des du?" Ein Beweis, dass dieses Video oft geteilt und weiter verschickt wird. Zu hören ist es auf Youtube, aber auch auf Spotify, Amazon-music und Apple-music.