Ein 39-jähriger Mann aus dem Landkreis Forchheim musste sich am Dienstag vor dem Landgericht in Bamberg verantworten. Bei einer Hausdurchsuchung im Oktober 2016 hatten Beamte der Polizeiinspektion Forchheim mehr als fünf Kilogramm Haschisch bei ihm gefunden. Aufgrund seiner Drogenabhängigkeit sei er straffällig geworden, gestand er.

Über seine Abnehmer schwieg er, gestand die Taten aber. Das Landgericht verurteilte ihn zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren und zwei Monaten. Er wird aber für zwei Jahre in einer Entzugsklinik untergebracht.

Weitere Details aus der Verhandlung lesen Sie in einem inFrankenPlus-Artikel hier.