In der Nähe der Mülldeponie Gosberg ist es zu zwei Waldbränden gekommen. Am Mittwoch, 24. April wurde unter anderem die Feuerwehr Gosberg zu der Rauchentwicklung aus dem Wald unweit der Deponie alarmiert. Wie die Gosberger Wehr auf Facebook mitteilt, war bereits auf der Anfahrt eine deutliche Rauchsäule in den Baumkronen sichtbar.

 

Es brannten rund 50 auf 20 Meter Waldboden. Die Feuerwehrmänner und -frauen aus Gosberg unterstützen ihre Kameraden aus Kersbach bei der Löschwasserversorgung und den Löscharbeiten. Am Mittwoch waren zudem die Einsatzkräfte der Feuerwehr Pinzberg, Forchheim-Stadt und Poxdorf sowie Beamte der Polizeiinspektion Forchheim im Einsatz.

Schon am Dienstag brannte es in dem Wald

Bereits am Vortag brannte es ganz in der Nähe. Vor Ort haben die Einsatzkräfte festgestellt, dass sich diese Brandstelle jedoch noch circa 500 Meter tiefer im Wald befand. Am Dienstagmittag hat ein Jogger im Waldstück nördlich der Neuberggasse in Kersbach Rauchgeruch und kurz darauf auch einen kleinen Brandherd festgestellt. Auch hier konnten die Feuerwehren Kersbach, Poxdorf, Effeltrich und Gosberg konnten durch das rechtzeitige Löschen des Feuers ein Ausbreiten des Brandes verhindern. Die Ursache ist bislang unklar.

Polizei Forchheim warnt: Wegen Trockenheit derzeit besonders gefährlich

Die Polizei Forchheim weist darauf hin, dass angesichts der derzeitigen Warnung vor Waldbränden aufgrund der anhaltenden Trockenheit das Rauchen oder Hantieren mit offenem Feuer äußerst gefährlich sind. Auch aus dem Auto geworfene Zigarettenkippen könnten zu Feuern an Böschungen führen.