Die neu gebaute Kita in Drügendorf hat ihre ökumenische Segnung durch Gemeindereferentin Helena Lang und Pfarrer Ulrich Bahr erhalten. In etwa 180 Kinder, Eltern und Bürger sowie auch die zuständigen Architekten von Bahl und Bahl, am Bau beteiligte Handwerksfirmen, Vertreter des Eggolsheimer Marktgemeinderats und der Verwaltung waren gekommen, um gemeinsam mit den Kindern des Hauses und deren Erzieherinnen das Segnungsfest feierlich zu begehen.

Vor der Segnung erinnerte Bürgermeister Claus Schwarzmann (BB) in seiner Rede an die Anfänge in Drügendorf. 1990 wurde im alten Schulhaus die erste Drügendorfer Kita eröffnet, auch damals gab es eine Segnung im Winter. Während damals mit 17 Kindergartenkindern begonnen wurde, wird die neue Kita in Drügendorf bis Mitte Mai von zwölf Krippen- und 25 Kindergartenkindern besucht werden. Claus Schwarzmann lobte die Arbeit der Architektenfamilie Bahl und Bahl, die dank hervorragender Planung, Kostenkontrolle und Bauleitung eine Fertigstellungszeit von Spatenstich bis Einzug innerhalb von acht Monaten realisiert habe. Auch den beteiligten Handwerksfirmen attestierten er und die Architekten saubere, qualitativ hervorragende und schnelle Arbeit. Bürgermeister Schwarzmann bedankte sich zudem beim Marktgemeinderat für gemeinschaftliche und zügige Entscheidungen sowie bei den Beteiligten aus dem Rathausteam, Stefan Loch, Ivonne Dötzer, Daniel Jere, und vom Bauhof und Gebäudeunterhalt. Mit Rosen dankte Claus Schwarzmann den Mitarbeiterinnen in der Kita unter Leitung von Anne Reiners sowie dem Elternbeirat und dessen Vorsitzender Patricia Mathess. Beide Teams hätten Umzug und Festgestaltung hervorragend gemeistert. "Alle, die mit dem Bau zu tun hatten, haben dazu beigetragen, dass in Drügendorf ein Schmuckstück entstanden ist, in dem sich Kinder, Eltern und Mitarbeiter wohlfühlen können", sagte Schwarzmann.

Neben dem Dank für den Neubau galt der Dank von Mathess selbst insbesondere dem dem Kita-Team, welches es dank vieler gemeinsamer Baustellenbesuche geschafft habe, den Umzug für die Kinder so einfach wie möglich zu gestalten.

Anne Reiners betonte, wie sehr sie die neuen, offenen und lichtdurchfluteten Räume liebe, die wunderbare Voraussetzungen schaffen würden, um nach den Grundsätzen der Reggio-Pädagogik zu arbeiten. Sie bedankte sich insbesondere für das von Reiner Schütz beigetragene Kunstwerk des Drügendorfer Waldes.

Die Segnung selbst vollzogen Gemeindereferentin Helena Lang und Pfarrer Bahr zusammen mit den Kindern. Gemeinsam sangen sie "Herein, herein, wir laden alle ein" und weihten mit den Kindern das Kreuz welches als Geschenk beider Kirchenvertreter an die Einrichtungsleitung übergeben wurde.

Im Anschluss an die Segnung wurden die Gäste durch den Elternbeirat bestens mit Speisen und Getränken in und um das Festzelt herum versorgt. Das Kita-Team bot für die anwesenden Kinder Spielstationen an und für die vielen an der Einrichtung interessierten Gäste gab es Führungen durch das neue Gebäude.