Was bauen denn die Kohlsteiner da ? Wenn ein ganzes Dorf auf den Beinen ist und riesige komische und fahrbare Dinge baut, dann ist der Faschingsumzug in Gößweinstein nicht mehr weit.

So bauen die Narren des Kohlsteiner Dorfvereins Schwarz-Gelb auch heuer seit vier Wochen schon an einem riesigen Faschingswagen, und man kann schon erahnen, was es diesmal werden soll.

Die Kohlsteiner sind seit vielen Jahren bekannt für den Bau von riesigen, fast überdimensionalen und ausgefallenen Faschingswagen. Man denke nur zurück an das riesige Piratenschiff, die Arche Noah, ein Flugzeug, einen Feuer speienden Drachen, ein ganzes Schlümpfedorf oder wie im letzten Jahr ein Dinosaurier.

Dass es auch diesmal wieder etwas Riesiges wird, war somit natürlich klar. Das Motto des diesjährigen Auftritts der Kohlsteiner bei den Faschingsumzügen in Gößweinstein am kommenden Sonntag und am Faschingsdienstag dann noch einmal in Pottenstein wird aber noch nicht verraten. "Es soll ja eine Überraschung werden", sagt Wagenbaumeister Lothar Held, der nur soviel verrät, dass das Hauptgefährt etwa 23 Meter lang ist und etwas mit einem aktuellen Kinofilm zu tun hat.

Insgesamt bauen die Kohlsteiner heuer auch wieder drei Faschingswagen, die auch noch von zwei Fußgruppen begleitet werden. Am kommenden Sonntag sind dann 70 Kohlsteiner beim Faschingsumzug in Gößweinstein auf den Beinen. Für die Wagen werden mindestens 30 Kubikmeter Holz und über 1000 Schrauben verarbeitet. Dann noch jede Menge Planen oder diesmal gleich drei Stromaggregate mit insgesamt 8000 Watt, die dann voll ausgelastet sind, sagt Lothar Held. Außerdem noch Rohre und Metallfässer und viele Materialien mehr.

Für die Schreinerarbeiten sind rund 14 Männer des Dorfes jeden Samstag fünf Wochen lang beschäftigt und die Frauen malen die Verkleidungen der Faschingswagen an. Am kommenden Samstag muss dann alles fertig sein.
Man kann also schon auf den Faschingsumzug in Gößweinstein gespannt sein, der sich am kommenden Sonntag ab 13.30 Uhr formieren wird. Seit Jahren ist der Gößweinsteiner Zug einer der größten in der gesamten Region. Selbst bis von Hiltpoltstein kommen Faschingswagen nach Gößweinstein, und teilnehmen werden natürlich auch wieder die Faschingsvereine aus Gößweinstein und Kühlenfels-Waidach mit ihren Prinzenpaaren an der Spitze. Die Kohlsteiner Narren wollen laut Lothar Held wie jedes Jahr den Abschluss bilden. Denn alleine ihre Gruppe wird circa 40 bis 50 Meter lang werden.