Es sind wohl immer die Kleinsten, die jede Planung durcheinander bringen. Warum sollte es dann bei den Fledermäusen anders sein? Eigentlich hatte sich Kursleiterin Andrea Wölfel vorgenommen, mit den Kindern erst einmal ein bisschen zu spielen und dann eine Geschichte über Fledermäuse zu erzählen. Allein, die Planung war schon bald Makulatur. "Da! Da ist eine!", rufen zehn Mädchen und Jungen im Grundschulalter, und deuten in den Himmel. Tatsächlich ist dort für wenige Sekunden eine braune Fledermaus zu sehen, die blitzschnell im Wald verschwindet.

Was auf den ersten Blick aussieht wie ein kleiner Vogel, ist in Wirklichkeit eine Zwergfledermaus. Das ist die kleinste Fledermaus, die es gibt. "Sie bringt meinen Plan durcheinander", sagt Andrea Wölfel, legt das Buch über Fledermäuse beiseite und kramt den Bat-Detektor aus ihrer Tasche. Der gibt durch die Geräusche genau an, wann welche Fledermaus im Anflug ist. Auf diese Geräusche warten die Kinder, die sich kurz vor der Dämmerung zu dem Ferienprogrammangebot "Fledermäuse für Ersttäter" auf einer am Waldrand gelegenen Wiese in Letten (Ortsteil Dachstadt) getroffen haben.

Die Kinder sind "Ersttäter"


Ersttäter bedeutet, dass diese Kinder heute zum ersten Mal Fledermäuse beobachten. Das soll natürlich vor allem Spaß machen und auch mit einer Prise Abenteuer verbunden sein "Ich beobachte gerne Tiere", erzählt der zehnjährige Fabian, der ohnehin gerne in der Natur ist.

Er und die anderen Ersttäter hören den Geschichten und Erläuterungen von Andrea Wölfel aufmerksam zu. Sie versteht es mit ihrer ungezwungenen Art die Kinder in ihren Bann zu ziehen. So lässt sie sich auch durch die Planungsänderung der ersten Zwergfledermäuse nicht aus dem Konzept bringen und ermuntert die Mädels und Jungs, alles loszulassen, was sie über Fledermäuse wissen. "Sie hängen komisch herunter", glaubt Franziska zu wissen.

Und Jakob weiß, dass sie Ultraschallwellen aussenden. Adrian hat eine Frage: "Aus welchen Dinosauriern sind Fledermäuse entstanden?" Da musste aber selbst Andrea Wölfel stutzen und um eine Antwort ringen.