Das Gebäude des katholischen Kindergartens St. Martin wurde in diesem Jahr im Rahmen eines Erbbaurechtes von der Marktgemeinde Eggolsheim für 25 Jahre übernommen. Das war die Voraussetzung für den Anbau einer weiteren Krippengruppe. Der Grundsatzbeschluss dafür wurde bereits im Februar 2018 vom Marktgemeinderat wegen der hohen Nachfrage an Betreuungsplätzen für unter Dreijährige gefasst. "Bei der Ausschreibung im Herbst vergangenen Jahres erzielten wir eine Punktlandung bei den Preisen", erläuterte Bürgermeister Claus Schwarzmann (BB) jetzt beim Richtfest. Gemeinsam mit Pfarrer Daniel Schuster freute er sich, dass trotz der derzeitigen Lage auf dem Baumarkt die Arbeiten zügig vorangehen und alles im vorgesehenen Zeitplan liegen würde. Von den veranschlagten 950.000 Euro Gesamtkosten liegt der Eigenanteil der Gemeinde bei 542.000 Euro. Förderungen gibt es über das Finanzausgleichsgesetz in Höhe von 330.000 Euro und über das vierte Sonderinvestitionsprogramm zur Kinderbetreuungsfinanzierung des Freistaates zusätzlich noch 86.000 Euro. "Die bayerische Staatsregierung unterstützt uns beim Thema Kinderbetreuung wesentlich", hob Bürgermeister Claus Schwarzmann bei seiner kurzen Ansprache vor dem Richtspruch des Zimmermanns hervor.