"Wer hat schon in unseren Tagen noch die Möglichkeit, als Stifter eines Altares verewigt zu werden?" Mit dieser Frage hat Pfarrer Matthias Steffel die Gläubigen der Seelsorgeeinheit "Unterer Aischgrund" in einem Faltblatt zu Spenden für die Rekonstruktion der beiden Seitenaltäre in der Pfarrkirche St. Sebastian Hallerndorf aufgerufen.

In den 1950er Jahren wurden die neugotischen Aufbauten der Altäre mit einer Vielzahl von Fialen (Türmchen) bei Renovierungsarbeiten bis auf die Mensa und die Predella einfach entfernt. Zurück blieben nur noch die heute stehenden Fragmente. Dieses Vorgehen damals war "nach kunsthistorischem Verständnis unverantwortlich", schreibt Steffel in seinem Spendenaufruf, dem schon viele gefolgt sind.

Jetzt hat auch die Freiwillige Feuerwehr Hallerndorf für das Projekt gespendet. Vorsitzender Werner Fischer überreichte einen Spendenscheck in Höhe von 500 Euro. "Erste Abbauarbeiten laufen schon, die Mensen sind bereits entfernt worden", informierte der Geistliche, der sich für die Zuwendung herzlich bedankte.

Bis Weihnachten sollen schon wesentliche Elemente unter Beibehaltung der noch vorhandenen Teile
wiederhergestellt sein. "Ein altes Kulturdenkmal unserer Gemeinde wird zur Ehre Gottes und zur Freude der Menschen wieder vervollständigt", freut sich der Geistliche auf die Verwirklichung seines "Herzensanliegens".