Gößweinstein
Wirtschaft

Fränkische Schweiz: Neuer Baumarkt eröffnet in Gößweinstein

Neuer Baumarkt in der Fränkischen Schweiz: In Gößweinstein findet sich in den Räumen des ehemaligen Lidl-Marktes ab sofort ein "Sonderpreis"-Baumarkt.
Neuer Baumarkt in Gößweinstein in der Fränkischen Schweiz. Bei der Markteröffnung freuen sich (v. l.): Bürgermeister Hanngörg Zimmermann, stellvertretende Filialleiterin Nicole Kuhlmann, Projektleiter Roland Liesmann, Bezirksleiter Johannes Merklein, Filialleiterin Kathrin Helldörfer, Investorin Gerlinde Vogelsang und Zweiter Bürgermeister Georg Bauernschmidt. Foto: Thomas Weichert

Der "Sonderpreis"-Baumarkt eröffnete am Montagmorgen pünktlich um 8 Uhr seine 274. Filiale im ursprünglichen Lidl-Markt Gößweinstein, wo zuletzt nur noch die Metzgerei Wehrfritz eine Filiale betrieben hatte.

Großer Baumarkt in der Fränkischen Schweiz

Die Verkaufsfläche im Gebäude ist 650 Quadratmeter groß. Hinzu kommt eine Außenverkaufsfläche von 170 Quadratmetern. "Endlich geht es los, wir freuen uns, in Gößweinstein zu sein", sagte der Bezirksleiter Johannes Merklein bei der Eröffnung des Baumarkts.

Lesen Sie auch:

Kunden freuen sich über Einkaufsmöglichkeit in der Fränkischen Schweiz

Wie sehr sich die Gößweinsteiner auf einen Baumarkt freuten, zeigte die starke Frequentierung am Montagmorgen. Zahlreiche Kunden kamen, um aus dem umfangreichen Sortiment, welches sich von Eisenwaren, Werkzeug, Schrauben, Autozubehör, Sanitär-, Maler-, Garten-, Haushalt-, Fahrrad-, Elektro- bis Campingartikel erstreckt, ihre Einkäufe zu tätigen.

Lesen Sie auch:

Gößweinstein mit neuem Baumarkt: Ermöglicht durch Investorin

Zur Eröffnung kam auch Gerlinde Vogelsang aus Dinkelsbühl, die als Investorin und Eigentümerin des Grundstücks und des Gebäudes die Ansiedlung des Baumarkts ermöglicht hat. "Wir sind froh, einen guten und soliden Partner für den Standort in Gößweinstein gefunden zu haben, der eine sinnvolle Ergänzung des vorhandenen Angebots in Gößweinstein vornimmt", meinte Bürgermeister Hanngörg Zimmermann (BMG), der sich erfreut darüber zeigte, dass durch die gemeinsamen Anstrengungen wieder ein Leerstand in Gößweinstein belebt werden konnte.