Im Herzen des Medical Valleys entwickelt sich Forchheim zur Boom-Town. Firmenerweiterungen, wie die geplante Siemensexpansion im Stadtsüden gehen einher mit einer steigenden Zahl der Beschäftigten und einer positiven Gewerbesteuer-Entwicklung. "Aber was uns fehlt ist ein akademischer Standort", stellt Wirtschaftsförderer Viktor Naumann fest. Bei der Sitzung des Finanzausschusses stellte er deshalb ein Strategie-Konzept zur Etablierung einer dauerhaften akademischen Forschungseinrichtung in Forchheim vor. Der "zarte Impuls", der bereits durch das Innovations-Institut für Nanotechnologie und korrelative Mikroskopie platziert worden sei, müsse mittel- und langfristig ausgebaut werden.

Dieser strategische Prozess müsse mit mehreren Kooperationspartnern und Beratungsfirmen ausgearbeitet und für die Stadt passgenau definiert werden. Zur Erarbeitung des Strategiekonzeptes wurden "mindestens" 20 000 Euro beantragt und vom Finanzausschuss bewilligt.