Die Urban Sketchers sind eine Künstlergruppe, deren Mitglieder bestrebt sind, Ereignisse des täglichen Lebens, Szenen, Gebäude, Menschen in Cafés, auf Straßen und Geschäften zeichnerisch festzuhalten und als Studie des täglichen Lebens zu Papier zu bringen. Die Sketschers wurden im Jahr 2007 von dem in Seattle/USA lebenden spanischen Journalisten und Illustrator Gabriel Campanario, einem Mitarbeiter der Seattle Times gegründet. Seitdem verbreiten sie sich über die Online Plattform "Flickr "mit dem Ziel das journalistische Zeichen zu fördern.

In Forchheim setzte die Kunstmalerin Rosemary Kessler 2016 erstmals den Impuls und bereits am 6. August 2016 fand das erste Treffen statt. In der Runde der Forchheimer Kunstfreunde werden alle herzlich aufgenommen. Zeichenbegeisterte finden hier eine herzliche Aufnahme und eine kompetente Anleitung und Hilfestellung. Es erfolgt weder eine Bewertung der Arbeiten noch unterliegen die Zeichnungen einen starren Rahmen oder der Erwartung eines bestimmten Ergebnisses.

Die Idee wurde auch in Forchheim Wirklichkeit und alle Anwesenden, meistens zwischen sechs und neun Personen beiderlei Geschlechts sind mit Feuereifer dabei. Gut, dass auch Forchheim offen ist für Kunst und Kultur und somit das erste Treffen im Jahr 2018 am Wochenende in der Traditionsgaststätte Neder "mitten im Leben" stattfinden konnte. Ob Mann oder Frau, jung oder alt, jeder mit Freude an der Kunst und am Zeichnen ist willkommen im Kreis dieser geselligen Runde. Es besteht weder Vereinszwang noch wird irgend ein finanzieller Beitrag erhoben.

Die Urban Sketchers treffen sich jeden ersten Samstag im Monat und können über Facebook oder E-mail (malerin@kessler-galerie.de) kontaktiert werden. Hier erfahren Interessierte den nächsten Treffpunkt und weitere Einzelheiten.