Ab April bietet die Tourist-Information der Stadt Forchheim eine große Auswahl verschiedener Gästeführungen an. Über 20 000 Personen aus nah und fern nehmenjährlich teil, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt. Einige Führungen werden an festen Terminen angeboten, eine Gruppenführung kann auch zu einem individuell gewünschten Zeitpunkt bei der Tourist-Information gebucht werden.

Folgende feste Termine gibt es von April bis Oktober: Altstadtführung jeweils am Mittwoch um 15 Uhr und am Samstag um 10.30 Uhr, Unterweltführung jeweils am 1. Sonntag im Monat um 14 Uhr, Kulinarische Bierverkostung jeweils am ersten Mittwoch im Monat um 19 Uhr, Genießertour jeweils am 2. Samstag im Monat um 10.30 Uhr, Segwaytour jeweils am zweiten Sonntag im Monat um 15 Uhr und die Bierkellerführung jeweils am letzten Sonntag im Monat um 16 Uhr.

Neu ist "Forchheim uneinnehmbar": Zum Gedenken an den Beginn des Dreißigjährigen Krieges vor 400 Jahren gibt es diese Sonderführung. Sie findet jeden dritten Sonntag im Monat um 16 Uhr statt. Die Teilnehmer erkunden die Kurtine und die Kasematten und erleben hautnah, was Landsknechte zu erzählen haben. Hunger, Seuchen und Plünderungen waren der Alltag. Um die Gäste auch kulinarisch in die Zeit des Dreißigjährigen Krieges zu entführen, werden zum Abschluss ein Schwedentrunk und Schnittlauchbrot gereicht.

Nähere Informationen und Anmeldung bei der Tourist-Information, Tel. 09191 714 338 oder im Internet unter www.forchheim-erleben.de.