Natürlich mit Aufmunterung seitens der Leserschaft! Walter Hufnagel hat geschrieben und an ein Fensterbrettla vom 24. Februar 1993 (!) erinnert, in dem Mike Wuttke zu Protokoll gab: "In unserer Redaktion dominiert der Verzicht. Der Verzicht auf den Verzicht." Nur zwei Mitglieder hätten beschlossen, dem Bierchen oder dem Gläschen Wein abzuschwören. Damals antwortete Hufnagel per Leserbrief: "Die sublimste Form der Freiheit ist Verzicht. Oder: Ein Löffel ist besser als zwei." Heute ruft er den sieben Fastenden zu: "Ein Bravo an die Redaktion des FT FO! Da soll mal einer sagen, man könne die Jugend von heute nicht mehr begeistern!"

Auch online gab es Reaktionen. Steffi Rickert schreibt auf Facebook am Aschermittwoch: "Ich verzichte auf die Fastenzeit heuer. Und bis jetzt halte ich echt gut durch." Und Sandra Hinz entbehrt ebenfalls etwas: "Ich verzichte auf Stress mit meinem Freund..." Na hoffentlich hat der nicht auf das Geschenk am Valentinstag verzichtet.