Wenn sich am Samstag, 24. März, im Erlebnispark Schloss Thurn die Tore für Besucher öffnen, werden auch wieder Tag für Tag Pferde gesattelt, Lassos geschwungen und Rüstungen angelegt. Denn dann starten erneut die Liveshows, die den Erlebnispark Schloss Thurn so einzigartig machen. Die langjährig engagierte Gruppe "Haraldos" wird ab diesem Jahr allerdings nicht mehr mit dabei sein.
Sie übergibt das Zepter an Nachfolger. Natürlich bedauere man den Weggang sehr, so Benedikt Graf Bentzel, Inhaber des Erlebnisparks Schloss Thurn, in einer Pressemitteilung. Man freue sich aber auch auf die neue Zusammenarbeit mit dem Horse-Stunt-Team "Arturius", das ab sofort die Showgestaltung übernehmen wird.


Ritter- und Westernshows

Unter der Leitung von Manuel Zinnecker ist das Team seit einigen Jahren mit seinen Ritter- und Westernshows unterwegs und begeistert damit große und kleine Zuschauer in ganz Deutschland. "Eine gute Vorbereitung ist grundlegend für eine überzeugende Darbietung", stellt Zinnecker klar. Nur so könne man sichergehen, dass für alle Beteiligten, also für die Zuschauer gleichermaßen wie für die Darsteller, ein optimales Ergebnis garantiert werden kann, nämlich eine atemberaubende Schau.
"Die Pferde sind dabei unsere Partner und niemals nur Mittel zum Zweck", betont Zinnecker, "wir legen großen Wert darauf, unsere Pferde zu jedem Zeitpunkt nur im Rahmen ihrer Möglichkeiten und ihres Könnens einzusetzen." Die Besucher des Erlebnisparks dürfen sich also auch in dieser Saison wieder auf spannungsgeladene Momente mit schießwütigen Cowboys und edlen Rittern freuen.

Zu Beginn der neuen Saison 2018 blickt Graf Bentzel, Inhaber des Familienunternehmens, auf ein erfolgreiches letztes Jahr mit einer Vielzahl an Investitionen und Neuerungen zurück. "Der 2017 eröffnete Themenbereich rund um die mittelalterliche Arena im Herzen des Parks war ein weiterer großer Schritt hin zu einem voll thematisierten Gesamtkonzept", erklärt Graf Bentzel.
Neben mehreren neuen Fahrgeschäften würden hier viele interaktive Attraktionen Spiel und Spaß für die ganze Familie versprechen. Auch die in Bayern einzigartige Virtual-Reality-Achterbahn erfreue sich nach wie vor großer Beliebtheit.

Mit der neuen Saison setzt der Erlebnispark Schloss Thurn laut eigenen Angaben zusätzlich ein Zeichen für den Umweltschutz und die Nachhaltigkeit. Ab dem Saisonstart Ende März wird das gesamte Gelände inklusive Erlebnispark zu 100 Prozent mit Ökostrom aus Wasserkraft betrieben.