Einbruchsserie in Oberfranken: In zahlreichen Kirchen im Landkreis Forchheim wurde eingebrochen und die Opferstöcke gestohlen. Bereits am Montag (15. Januar 2018) war in der katholischen Kirchen in Unterleinleiter sowie der Stadtpfarrkirche in Ebermannstadt eingebrochen und da gesammelte Geld entwendet.
Den Polizeibeamten wurde derweil bekannt, dass sich ähnliche Fälle auch in der Marienkapelle in Ebermannstadt sowie einer Kirche in Forchheim und Gunzendorf (Gemeinde Buttenheim) abgespielt haben. Im Falle des Einbruchs in der katholischen Kirche in Unterleinleiter meldete sich ein Zeuge bei der Polizei, der sich das Kennzeichen des Fluchtfahrzeugs gemerkt hatte. Die Beamten suchten nach dem Wagen und fanden es am Dienstag in Forchheim. Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs konnte Aufbruchswerkzeug und einige Hundert Euro an Münzgeld gesichert werden.


Vier Personen festgenommen

Ein Zeuge erkannte in den vier Insassen, die Personen wieder, die sich zur Tatzeit in Unterleinleiter in und rund um die katholische Kirche aufgehalten hatten.
Die Tatverdächtigen sind zwischen 15 und 45 Jahre alt: Sie wurden vorläufig festgenommen.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft, wurde eine "Sicherheitsleistung" von mehreren Hundert Euro verhängt. Die Ermittlungen der Polizei dauern derweil noch an.