Dass Autofahrer an einem Zebrastreifen nicht immer halten, müssen Fußgänger immer wieder erfahren. Auch in Forchheim ist das ein brisantes Thema. Vor Kurzem haben sich darüber die Mitglieder einer Forchheimer Facebook-Gruppe aufgeregt. "Also es ist wirklich erschreckend, wie wenige Auto-, aber auch Radfahrer bei einem Zebrastreifen stehen bleiben."

Auch andere Nutzer der Facebook-Gruppe haben zu dem Thema schon negative Erfahrungen machen müssen: "Letztens ist mein Sohn mitten auf dem Zebrastreifen hingefallen und ein Auto ist einfach vorbei gefahren. Drei Zentimeter näher und mein Sohn wäre unter die Räder gekommen."

Dass es manche Autofahrer in Forchheim gibt, die nicht am Zebrastreifen anhalten, kann Josef Metzner, Fahrlehrer und Kreisvorsitzender im Fahrlehrerverband Forchheim, bestätigen. Für ihn ist so etwas ein Unding, schließlich ist das Verhalten am Zebrastreifen im Paragraf 26 der Straßenverkehrsordnung festgelegt. Wie sich Verkehrsteilnehmer richtig an einem Zebrastreifen verhalten und wie hoch die Strafen ausfallen können, lesen Sie in einem ausführlichen inFranken-Plus Artikel hier auf www.infranken.de oder am Dienstag in der gedruckten Ausgabe des Fränkischen Tags Forchheim.