Am Mittwoch wurde an der Aisch die Meldestufe 2 (430 cm, Land- und forstwirtschaftliche Flächen überflutet oder leichte Verkehrsbehinderungen auf Hauptverkehrs- und Gemeindestraßen) überschritten, der Pegelstand betrug am frühen Abend 445 cm. Vor Einsetzen des Dauerregens am vergangenen Wochenende lag der Pegelstand knapp unter 300 cm.

Auch an der Wiesent und der Schwabach gingen die Pegel wieder nach oben Richtung Meldestufe 1. Bei weiter anhaltenden Niederschlägen in den nächsten Tagen ist mit einer Verschärfung der Lage zu rechnen. Die Feuerwehren und Hilfsdienste rüsten sich mit Pumpen und Sandsäcken.