Fünf Vokal- und Instrumentalgruppen aus dem Hallerndorfer Gemeindegebiet sowie der Männer-Dreigesang aus Heroldsbach stimmten mit besinnlichen und festlichen Liedern und Musikstücken auf das Weihnachtsfest ein.

Das Spendengeld der Besucher kommt bedürftigen Familien im Landkreis Forchheim zu Gute. "Oft fehlt in den notleidenden Familien Geld für Weihnachtsgeschenke", erklärte Altbürgermeister und Kreisrat Richard Gügel (FW). Er war Hauptverantwortlicher des Konzertes.

Die Aktion wird jährlich wechselnd von einem der Wohlfahrtsverbände im Landkreis organisiert. In diesem Jahr hatte die Forchheimer Arbeiterwohlfahrt eingeladen. Zur Kreisarbeitsgemeinschaft der öffentlichen und freien Wohlfahrtspflege gehören zudem der Arbeiter-Samariter-Bund, Caritas, das Rote Kreuz, die Diakonie und der Kinderschutzbund.

Richard Gügel hieß in seiner Begrüßung besonders die Vorsitzende der Kreis-Arbeitsgemeinschaft, Lisa Hoffmann, Landrat Hermann Ulm (CSU), Landtagsabgeordneten Thorsten Glauber (FW) und den Schirmherren des Konzertes, den Hallerndorfer Bürgermeister Torsten Gunselmann (FWG), in der prall gefüllten Pfarrkirche willkommen. Sein besonderer Dank galt den Akteuren der Chöre und Musikgruppen: der Bläsergruppe des Musikvereins Pautzfeld, dem Kirchenchor Hallerndorf, dem Männergesangverein "Liederkranz" Hallerndorf, der Chorgemeinschaft "Cäcilia" Willersdorf und "Lyra" Schnaid-Rothensand sowie dem Männer-Dreigesang aus Heroldsbach.

Durch das Programm führte der Mundartdichter Reinhold Schmitt aus Forchheim, der mit adventlichen Gedanken zwischen den einzelnen Darbietungen erfreute.