Las Vegas, die Stadt die für Nachtleben, Casinos und ihr Unterhaltungsangebote bekannt ist, war Mottogeber für die große Faschingsfete des SV Gloria Weilersbach. Die Sportler zauberten am "unsinnigen Donnerstag" diese ganz besondere Atmosphäre von Spiel und Unterhaltung ins Weilersbacher Sportheim.

Schon um 19 Uhr startete das Unternehmen "Weiberfasching", für den sich die Organisatoren einiges einfallen ließen. Eröffnet wurde das heitere Beisammensein mit einer Szene aus dem Kinohit "Hangover". Garniert mit jeder Menge Slapstick und derbem Humor wurde der Tiger aus dem BAd vertrieben.

Marco Friepes, Dominik Amon, Andreas Lang sowie Florian Güttler und auch Michael Kreller hatten sich für den Abend vier Höhepunkte überlegt. Vizebürgermeister Friepes schlüpfte in die Rolle von Elvis Presley und legte er sich dermaßen ins Zeug, dass die Strapazen seiner Stimme deutlich anzumerken waren. Aber auch Andreas Dörfler, Christopher Ott, Daniel Böhm, Julian Dangel, Daniel Erlwein und Patrick Friepes arbeiteten lange und hart an der Umsetzung ihrer Aktionen, um einen stimmungsvollen Abend zu gewährleisten.

Kein allzu glückliches Händchen hatten die Organisatoren dagegen mit einem Stripper, den sie organisiert hatten. Der Mann mit Skelett-Maske, Jeans und T-Shirt angelte sich Frauen aus dem Publikum, legte ihnen ein Hundehalsband um und führte sie auf der Bühne herum. Diese Darbietung wirkte auf einige Damen deplatziert, was sie unmissverständlich zum Ausdruck brachten, indem sie den Saal verließen.

Da war der DJ gefragt, die Stimmung wieder anzuheizen. Mit Erfolg.

Gegen 22.30 Uhr übernehmen wieder die Jungs vom SV Gloria die Unterhaltung und ließen sich von vier Zuschauerinnen als "Drag-Queens" schmücken. Mit Strumpfhosen, Perücken und allem, was daz gehört. Da war die Stimmung endlich wieder am Kochen.

Gekrönt wurde der Abend mit einer Box-Darstellung bei der "Eusébio" gegen den Herausforderer "Schlenzerano" antrat. In einem ansehnlichen, leider recht kurzen Showkampf gelang "Eusébio" ein K.o.-Sieg gegen den Herausforderer in der ersten Runde.

Danach wurde noch weit bis nach Mitternacht getanzt. Eine besondere Überraschung gab es für das Geburtstagskind Marina Amon. Mit einem gemeinsamen "Happy Birthday" gratulierten ihr ihre Sportfreunde zum 24. Geburtstag. Dem Vernehmen nach sollen sich die letzten Gäste erst in den Morgenstunden auf den Heimweg gemacht haben.