"Hallo, ist Ihnen/Euch etwas bekannt, dass der BRK telefonisch um Spenden bittet?", fragt ein Forchheimer in einer Facebook-Gruppe. Da auch aktuell wieder einige Betrüger versuchen mit Telefonanrufen Geld zu ergaunern, sind viele Bürger kritisch und besorgt.

"Zurecht", sagt Andreas Rudolph, Leiter der Breitenausbildung, der außerdem für Fördermitglieder beim Bayerischen Roten Kreuz (BRK) im Kreisverband Forchheim zuständig ist.

"Die Telefonanrufe haben jedoch nichts mit einer Betrugsmasche zu tun", kann er beruhigen. Seit einem halben Jahr habe der Forchheimer Kreisverband diese Aufgaben an eine Agentur weitergegeben. Diese Agentur habe das nötige Wissen und die Technologien dafür, so Rudolph. "Es ist gut, dass die Menschen mittlerweile kritischer bei solchen Anrufen sind. Aber bei uns läuft das alles völlig korrekt ab."

Das Polizeipräsidium Oberfranken in Bayreuth hatte auch schon beim BRK nachgefragt, ob es sich bei den Anrufen um vertrauenswürdige Anrufe handle, oder ob eine Warnung rausgegeben werden sollte.