Am vergangenen Mittwochabend hat ein Maschinenbrand in der Forchheimer Kartonagenfabrik Wellpappe einen Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungskräften ausgelöst. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen, nun steht die Brandursache fest.

Ein technischer Defekt an einer Kartonverarbeitungsmaschine hat den Brand ausgelöst, wie eine Pressesprecherin des Polizeipräsidiums Oberfrankens mitteilt. In der Maschine hat sich eine rotierende Walze durch Reibung erhitzt, Papierreste im Bereich der rotierenden Walze haben Feuer gefangen. "Es war kein Bedinungsfehler", betont die Sprecherin.


Schaden von 70 000 Euro

Der Schaden beläuft sich auf geschätzte 70 000 Euro. Weil die Flammen eine Sprinkler-Anlage ausgelöst hatten, sei vor allem ein hoher Wasserschaden entstanden, so die Sprecherin.

Sechs Personen erlitten bei dem Brand eine leichte Rauchgasvergiftung. Rund 140 Einsatzkräfte von Feuerwehr, BRK, THW und Polizei waren im Einsatz, um eine Ausbreitung des Feuers auf die Produktionshalle zu verhindern.

Die Feuerwehr Forchheim, die mit acht Fahrzeugen und 32 Einsatzkräften vor Ort war, wurde von den Feuerwehren aus Buckenhofen, Burk, Kersbach, Reuth, Kirchehrenbach und Hausen mit Material und Atemschutzgeräteträgern unterstützt. fr