Am Dienstagmorgen kam es auf der Kreisstraße ERH 33 (Wehrwiesenweg/Mühlenstraße) zu einem

Zusammenstoß zwischen einer Motorradfahrerin und einem Radfahrer. Aufgrund einer

neutralen Zeugenaussage und den ersten Ermittlungen der Polizeiinspektion Erlangen-Land steht fest, dass der 54-jährige Radfahrer auf Höhe der Minderleinsmühle nach links in einen Waldweg abbiegen wollte und dies mittels Handzeichen auch angezeigt hatte. Da die von hinten kommende 57-jährige Motorradfahrerin die Verkehrssituation nicht richtig erkannte, kam es zum Zusammenstoß. Anschließend kamen die Personen und die Fahrzeuge im Straßengraben zum Liegen. Beide Unfallbeteiligte kamen mit teils schweren Verletzungen in die Unfallchirurgie nach Erlangen sowie in das Klinikum Süd in Nürnberg. Die Feuerwehren Kalchreuth und Oberschöllenbach waren zur Bergung sowie für Verkehrsmaßnahmen vor Ort eingesetzt. Nach Unfallaufnahme und Bestandsaufnahme durch

einen bestellten Sachverständigen konnte die bis dahin vollgesperrte Kreisstraße für den

Verkehr um 10.30 Uhr wieder freigegeben werden. Die Schadenshöhe an beiden Fahrzeugen

beläuft sich auf circa 7000 Euro.