Forchheim Sie kam drei Wochen früher als erwartet: Amalia, das erste Forchheimer Baby des neuen Jahres, erblickte am Montag um 14.44 Uhr im Klinikum das Licht der Welt. "Mühsam war es schon ein bisschen, aber es war eine schnelle Geburt", erzählte Mutter Katja Abt. Keine zehn Minuten war die 33-Jährige aus dem Kreißsaal zurück, da empfing sie gemeinsam mit ihrem Mann Serkan Gürün (39) Medienvertreter zu einem Fototermin.
Traditionell beschenkt die Klinikleitung die Eltern des ersten Babys im neuen Jahr mit Blumen und einem Scheck. Stellvertretende Krankenhausdirektorin Margit Hallmann überreichte das Geldgeschenk und weiße Orchideen an die strahlenden Eltern.
Und Katja Abt erzählte entspannt und fröhlich von dem Geburtstag ihrer Tochter. 2760 Gramm ist Amalia schwer und 48 Zentimeter groß. Sie ist das zweite Kind von Katja Abt und Serkan Gürün. Das Forchheimer Paar hat bereits eine dreijährige Tochter Rebecca.
Rebecca war noch bis kurz vor der Geburt von Amalia zu Besuch in der Klinik gewesen, berichtete Katja Abt. Als dann die Wehen einsetzten, fand Vater Serkan Gürün gerade noch Zeit, Tochter Rebecca nach Haus zu bringen, um eine halbe Stunde später im Kreißsaal bei der Geburt von Amalia dabei zu sein. "Mein Mann hat es gerade so geschafft", freute sich Katja Abt. Noch drei Tage wird sie sich in der Klinik erholen, dann werde sie wieder zu Hause sein.
Bis dahin werden im Forchheimer Klinikum wahrscheinlich schon die nächsten Babys auf die Welt gekommen sein. Im vergangenen Jahr waren es insgesamt 670 Geburten, erzählte Margit Hallmann.