"Applaus, Applaus", " All of me" oder "Au revoir" sind nur drei Lieder vom "Acoustic-Duo Nadine und Johannes". Seit 2012 sind die Heroldsbacherin und der Eberner bei yourfame.de angemeldet. Dort präsentieren die Hobbymusiker gut 15 Videos von ihnen und ihrer Musik.

Yourfame ist eine Internetplattform, die sich als Mischung aus Youtube und Facebook versteht, erzählt der Gründer Ünal Arap. Er hatte, während er eine Casting-Show im Fernsehen geschaut hat, die Idee, talentierten Musikern eine Plattform zu bieten. "Mir haben die jungen Menschen leid getan, die in diesen Shows teilweise schlimm vorgeführt werden", erzählt Arap.

Natürlich gibt es bereits unzählige Möglichkeiten, sich im Internet zu präsentieren. "Bei Youtube oder Facebook gehen Videos von unbekannten Künstlern unter", sagt Arap. "Es ist schwer dort gefunden zu werden." Bei Yourfame soll das anders sein. Zum einen sind dort nur Videos von Amateurmusikern zu finden, zum anderen können nur Leute kommentieren, die selbst angemeldet sind. "Bisher haben wir relativ wenig Kommentare auf unsere Videos bekommen", erzählt Nadine Heilmann. "Aber die Videos werden häufig angeschaut, das gibt uns schon Bestätigung."

Profil seit 2012
Die 24-Jährige Nadine aus Heroldsbach ist die Organisatorin des Acoustic-Duos. Sie pflegt das Profil des Duos und hat sich auch 2012 dort angemeldet. Im normalen Leben arbeitet sie als Kauffrau für Bürokommunikation. Ihr Musik-Partner Johannes Schönlein aus Ebern ist Personaldisponent. Die beiden haben sich im Internet gefunden. Auf einer Musiker-Kleinanzeigen-Seite hatte Nadine nach einem Partner gesucht. Johannes spielt schon seit der Schulzeit in Bands und hat auf die Anzeige reagiert.

Als AcousticDuo kann man die beiden für Hochzeiten oder Taufen buchen. Dann stimmen Sie ihr Programm auf die Wünsche des Brautpaares oder der Eltern ab. Sie nehmen aber auch andere Auftrittsmöglichkeiten wahr. "Letztes Jahr sind wir auch in Nürnberg auf der Consumenta aufgetreten", sagt Nadine.
Die Benutzung der Seite war für die 24-Jährige nie ein Problem: "Die Bedienung ist total einfach und alles ist gut beschrieben", lobt sie das Portal und den dahinterstehenden Programmierer Ömer Yakar.

Live oder und gestellt
Auf Yourfame findet man zwei Arten von Videos des Duos. Ihre Version von "All of me", deren Original von John Legend stammt, ist eine Aufnahme aus der Kirche. Aber auch richtig professionelle Videos sind dabei. Für solche haben sie dann einen Kameramann, der die Videos dreht und schneidet. "Es hat uns total gefreut, dass Ünal als Geschäftsführer das Video von uns geteilt hat", erzählt Nadine. "Man merkt einfach, dass er verfolgt, was auf der Seite passiert."

"Ich teile natürlich nicht alle Videos auf meiner Facebook-Seite", räumt Ünal Arap aber lachend ein. "Aber das Video, das sie gerade angesprochen hat, ist etwas Besonders. Es ist ein Cover von den ,Imagine Dragons', richtig gut gemacht und Nadines Stimme ist super. Das teile ich dann schon, denn die Leute sollen ruhig sehen, was für Talente wir auf Yourfame haben."

Dabei legt Arap wert darauf, dass Yourfame für die Nutzer kostenlos bleibt. "Wir legen momentan das Augenmerk darauf, mehr Traffic zu haben", sagt er. "Damit soll die Seite bekannter werden und somit für die Nachwuchsmusiker auch interessant sein."

Werbung gibt es trotz der kostenlosen Nutzung wenig auf der Seite. "Ich halte nichts davon, vor die Clips Werbung zu schalten", erklärt er. "Das nervt die Leute nur und dann gehen sie schnell von der Seite runter. Wir wollen aber ja, dass sie die Künstler anschauen." Daher sei momentan eine Art personalisierte Werbung geplant, die allerdings nicht den Ablauf der Clips stören soll.

Bis zu 15 000 Aufrufe am Tag
Zurzeit sind täglich zwischen 10 000 und 15 000 Nutzer auf der Seite. Die Zahl der registrierten Nutzer beläuft sich auf rund 9000. Dabei legt Arap nicht unbedingt wert darauf, dass sich immer mehr Leute registrieren. Es sei auch okay, wenn die Leute nur schauen. Das Hochladen von Videos ist registrierten Nutzern vorbehalten. Sich zu registrieren, das empfiehlt er allen Nachwuchsmusikern: "Wer einen Traum hat, sollte es wenigstens versuchen."