Endspurt beim Seniorenzentrum am Königsbad: Die Außenfassade signalisiert bereits mit roten Streifen auf weißem Grund die Trägerschaft des BRK. Innen wird noch gebohrt, gehämmert und gedübelt. Schon am 1. Oktober soll die Senioreneinrichtung fertig gestellt sein, die alles unter einem Dach bietet für den dritten Lebensabschnitt: vollstationäre Pflege, Kurzzeit-, Tages- und ambulante Pflege sowie barrierefreies Wohnen - auf Wunsch mit individuellem Service.


Das Haus bietet 98 Plätze

Am 8. und 9. Oktober sollen die Zimmer bezogen werden. "Das läuft in zwei Tagen ab - da ziehen wir mit unseren 95 Senioren vom Haus in der Hainbrunnenstraße ins neue Domizil um", erklärt BRK-Kreisgeschäftsführerin Birgit Kastura. Das neue Seniorenzentrum, das gleich neben der BRK-Geschäftsstelle und der Rettungswache in der Henri-Dunant-Straße liegt und eine fußläufige Anbindung ans Königsbad hat, bietet insgesamt 98 Plätze. Natürlich ist das ganze Gebäude barrierefrei ausgerichtet für Bewohner mit Pflegestufe. 86 Einzel- und sechs Doppelzimmer stehen zur Verfügung. Bei den Einzelzimmern gibt es drei unterschiedliche Typen: Das normale Zimmer ist rund 21 Quadratmetern groß und mit einer barrierefreien Nasszelle ausgestattet. Das Doppelzimmer bietet zirka 31 Quadratmeter. Bei den Doubletten-Einzelzimmern lebt jeder Bewohner in seinem eigenen Raum - vor der Türe führt ein kleiner Flur zum Badezimmer, das sich die beiden Zimmernachbarn teilen. "Zielgruppe sind vor allem Paare oder befreundete Menschen", erklärt Karin Amon, die die Senioreneinrichtung leitet. Der dritte Zimmertyp ist speziell auf die Bedürfnisse für Rollstuhlfahrer eingerichtet - hier haben auch Menschen, die mit einem elektrischen Rollstuhl rangieren müssen, genügend Bewegungsfreiheit. Die Türen sind extrabreit, die Möbel und Bedienelemente auf Rollstuhlhöhe angepaßt. Senioren, die noch ein Stück weit für sich selbst sorgen können und wollen, finden in den sieben Service-Wohnungen das richtige Zuhause. Fünf Dreizimmer-Wohnungen und zwei Einzelappartements mit Terrasse im westlichen Gebäudeflügel bieten die Möglichkeit selbständig zu wohnen und im Bedarfsfalle Pflege- oder Versorgungsleistungen ambulant hinzu zu buchen.
"Hier zu wohnen hat den Charme, dass man sämtliche Annehmlichkeiten des Hauses mitnutzen kann", unterstreicht Karin Amon. Das Seniorenzentrum, in dessen Eingangsbereich eine Cafeteria mit Kiosk zum Verweilen einlädt, ist auf allen drei Etagen der Wohnbereiche mit großzügigen Begegnungsräumen ausgestattet. Hier bietet sich Gelegenheit zur Unterhaltung im Fernseh-Eck oder zu geselligen Runden vor dem Kamin. Wer Entspannung sucht findet sie im Meditationsraum. Für alle, die gerne ihre Kochkünste zeigen, steht in jeder Etage eine moderne Gemeinschaftsküche zur Verfügung. Die reguläre Speiseversorgung erfolgt natürlich über die eigene Großküche im Hause: "So sind wir flexibel und können uns auf die Wünsche der Bewohner einstellen", betont Karin Amon.


Tag der offenen Tür

Das BRK plant am Sonntag, 2. Oktober, einen Tag der offenen Tür im neuen Seniorenzentrum am Königsbad (Eingang Henri -Dunant-Straße). Alle Fragen rund um das Seniorenzentrum und das Angebot des BRK werden auch auf der Seniorenmesse Seniofit beantwortet. Sie findet statt am Sonntag, 9. Oktober, von 10 bis 17 Uhr im Klinikum Forchheim.