Dieser Unfall, der sich am Mittwoch gegen 8.45 Uhr an der Einmündung der Steinbühlstraße in die Willy-Brandt Allee ereignete, hätte schlimm ausgehen können. Gottlob blieb es aber bei einem Sachschaden.

Der mit Schrotteilen voll beladene Anhänger eines Lastwagen-Gespannes. dessen 39-jähriger Fahrer offenbar die Kurve zu schnell und zu eng genommen hatte, geriet in Schieflage und kippte auf den Gehsteig. Nicht auszudenken, wenn hier ein Fußgänger unterwegs gewesen wäre. Er hätte keine Chance gehabt.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Aufbau des Anhängers abgerissen, die Ladung landete in der Böschung.

Technische Mängel an Lkw und Anhänger konnten nicht festgestellt und somit als Unfallursache ausgeschlossen werden. Der Schaden an Lkw und Anhänger wird auf etwa 4000 Euro beziffert. An Böschung, Gehweg und Ampelanlage dürften etwa 3000 Euro Schaden entstanden sein.

Die Willy Brandt-Allee blieb bis zur Bergung einseitig gesperrt. Zu größeren Verkehrsbehinderungen kam es laut Polizeiangaben nicht.