Brauer und Brenner laden ein

Rund ums Walberla: Rund ums Walberla findet am Sonntag von 10 bis 17 Uhr zum 13. Mal ein "Tag der offenen Brennereien und Brauereien" statt. 14 Brennereien und drei Brauereien in Dietzhof, Dobenreuth, Gosberg, Kirchehrenbach, Leutenbach, Mittelehrenbach, Ortspitz, Pretzfeld, Schlaifhausen, Thuisbrunn und Weingarts wollen die Besucher dabei auch auf die Bedeutung der Kleinbrennereien für den Erhalt des Streuobstanbaus und der Landschaftspflege hinweisen. Ein Bus-Sonderverkehr startet ab 9.45 Uhr am Bahnhof Forchheim und fährt alle Ortschaften im Stundentakt an. Wander- und Radtourenvor-schläge, die so genannten "Genießerwege" finden Interessierte online unter www.walberla.de, www.kunstgenuss.walberla.de oder www.schnaps-brennerei.com sowie in Broschüren die in den Rathäusern ausliegen.
Mit Pauken und Trompeten

Gößweinstein: Das Kuratorium zur Förderung von Kunst und Kultur im Forchheimer Land e.V. veranstaltet am Sonntag um 17 Uhr in der Basilika Gößweinstein das Konzert "Festliches Barockkonzert" für Trompeten, Pauken, Countertenor und Orgel. Als Akteure konnten der Countertenor Yosemeh Adjei und das Trompetenensemble der Bamberger Symphoniker mit Lutz Randow, Johannes Trunk, Thomas Forstner, Till Fabian Weser - Trompeten, Robert Cürlis - Pauken und Georg Schäffner - Orgel gewonnen werden. Festliche Kompositionen Georg Friedrich Händels aus den Opern "Rinaldo", "Julius Cäsar", "Belsazar" sowie aus den Oratorien "Herkules" und "Judas Maccabaeus" kommen zur Aufführung.
Führung durch die Sophienhöhle

Ahorntal: Am Sonntag um 16.30 Uhr findet im Naturparadies Burg Rabenstein eine Sonderführung in der Sophienhöhle und ihrer Umgebung statt. Die Teilnehmer erfahren bei dieser Sonderführung Wissenswertes über die Entstehung der Karsthöhlen und Tropfsteine der Fränkischen Schweiz und bekommen interessante Einblicke in das spannende Hobby Höhlenforschung. Im Umfeld der Sophienhöhle werden die Besonderheiten der Landschaft im oberen Ailsbachtal vorgestellt, bevor es in die Wunderwelt der Tropfsteinhöhle hineingeht.
Die Sonderführung ist geeignet für die ganze Familie. Treffpunkt ist um 16.30 Uhr am Kassenhäuschen der Sophienhöhle, festes Schuhwerk ist erforderlich. Die Dauer der Führung beträgt etwa zwei Stunden. 16 Euro bezahlen Erwachsene für den Eintritt, acht Euro Kinder bis zwölf Jahre.

Endspurt der Burker Kirchweih

Burk:Die Burker Kirchweihfreunde und der 1. FC Burk stecken mit in den Vorbereitungen für ihre große Zeltkerwa. Diese findet von Freitag, 14., bis Montag, 17. Oktober, im Stadtteil Burk statt. Am Sonntag wird der Festgottesdienst um 9 Uhr im Zelt gefeiert. Frühschoppen und Mittagstisch gibt es danach im Burker Sportheim. Am Sonntagnachmittag wird in Burk viel geboten: Fußball im Seetalstadion, Raustanzen der Kinder und Krapfen sowie Kuchen im Festzelt. Fußballsiege wollen die Burker anschließend mit den Ehrabocher Musikanten im Zelt feiern. Für den Burker Kirchweihmontag gibt es nur eine Beschreibung: Es handelt sich um einen um 10 Uhr beginnenden und nie endenden "Burker Kirchweihmontagzeltfrühschoppen". Ausdauer ist hier gefragt. Karteln, das "Göger rausschlogn" und Raustanzen der Jugend schmücken den Montag aus.

Hallerdorf und die Zeltkirchweih

Hallerndorf: Neben "LauschRausch", die am Freitagabend, 14. Oktober, im Festzelt auftreten, spielen die "Gerchli" am Samstag- und die "Aischtaler Musikanten" am Montagabend. Die Traditionen werden natürlich auch gepflegt. Neben dem Festplatz unterhalb des Rathauses stellen die Kerwasburschen am Samstag ab 15 Uhr den Kirchweihbaum auf, am Montag findet ab 18.30 Uhr der Betzentanz im Zelt statt.