Slalomlaufen, Sackhüpfen und Schaumkuss- beziehungsweise Würstchenwettessen: Jetzt erwartete die Sportler der "Hundefreunde Hausen" keine normale Trainingsstunde. Bereits seit über zehn Jahren findet zur Faschingszeit eine Gruppenstunde der etwas anderen Art statt.

"Diese Tradition hat sich etabliert und es ist einfach schön, ein bisschen Abwechslung im Trainingsalltag zu haben", sagt Hundetrainerin Michaela Oßmann, die wie auch ihr Kollege Rainer Lange natürlich maskiert auf dem Platz erschienen ist. Statt wie sonst Gehorsamkeitsübungen zu absolvieren, durften sich die Zwei- und Vierbeinern in verschiedenen Spielen beweisen.

Mit Krönchen und Umhang

Doch nicht nur der Trainingsablauf verlief am Samstag anders - auch das Outfit der Hundeführer war dem Anlass entsprechend ein bisschen verrückt. Natürlich erschienen nicht nur die Besitzer maskiert: Gerade bei den Kostümen ihrer Vierbeiner waren die Herrchen und Frauchen besonders kreativ: Von der Babywindel über ein Batmankostüm bis zum Engelchen war alles vertreten, auch wenn die teils aufwendigen Verkleidungen oft nicht von langer Dauer waren. Mit Krönchen und königlichem Umhang läuft es sich einfach schlecht.

Nachdem alle Herausforderungen von Zwei- und Vierbeinern erfolgreich gemeistert waren, gab es eine dicke Belohnung in Form von Leckerchen und Faschingskrapfen.