+++Update: Vermisster wieder aufgetaucht

Der seit Montag vermisste Mann wurde im Stadtgebiet Dormitz aufgegriffen. Der Vermisste war unverletzt aber komplett durchnässt. Zur medizinischen Abklärung wurde er in ein Krankenhaus eingeliefert. Nähere Angaben zu seinem Aufenthaltsort in der vergangenen Woche und dem Grund für sein Verschwinden verweigerte er.

Am Mittwoch war erneut ein Suchhubschrauber in und um Dormitz in der Luft. Am Donnerstag wurde die Suche vor Ort am Boden erfolglos fortgesetzt. "Wir haben überhaupt keinerlei Anhaltspunkte", sagt Kommissar Thorsten Panzner von der Polizei Forchheim.

"Wir haben die Absuche erweitert auf einzelne Hütten und Freiflächen rund um Dormitz und hatten Flächensuchhunde dabei", berichtet der Polizist vom Einsatz am Mittwochabend und Donnerstag.

Der Vermisste war am Montagmorgen im Bereich der Rosenbacher Straße/Frankenstraße zuletzt gesehen worden. Seitdem verliert sich jede Spur. Polizei und Feuerwehr haben bereits Wälder und Gewässer abgesucht, am ersten Suchtag war auch ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera aufgestiegen - ohne auf irgendwelche Hinweise zu stoßen.


Suchradius wird erweitert

"Wir werden den Suchradius in Absprache mit der Feuerwehr Dormitz noch mehr erweitern", kündigt Panzner an. Am Samstag ist dann eine größere Aktion mit freiwilligen Helfern geplant, die auch auf Facebook für die Suchaktion aktiviert worden sind.

Das große Problem ist laut Polizei Forchheim der südlich von Dormitz beginnende Nürnberger Reichwald. "Für dieses riesige Gebiet brauchen wir wahnsinnig viel Personal", sagt der Polizei-Kommissar. Irgendwann, so stehe zu befürchten, werde die Suche uferlos.