Dabei schlug ein 20-Jähriger seinem 24-jährigen Nebenbuhler so stark ins Gesicht, dass dieser einen beidseitigen Kieferbruch sowie eine Platzwunde im Mund erlitt. Kurz darauf suchte der 37-jährige Bruder des Verletzten den Schläger auf und verpasste ihm einen so heftigen Faustschlag, dass er mit dem Kopf auf den Boden aufschlug und mit dem Rettungsdienst ins Klinikum gebracht werden musste. Die Polizei ermittelt in beiden Fällen wegen gefährlicher Körperverletzung.