Olympische Winterspiele gab es jetzt auch beim Eggolsheimer Pfarrfasching. Auf der Bühne im Saal der Gastwirtschaft "Schwarzes Kreuz" glänzte das Eggolsheimer Männerballett bei der tänzerischen Vorführung jener verschiedenen, in denen es dieser Tage in Sotschi um Gold, Silber und Bronze geht. Wahre Begeisterungsstürme löste das "Eiskunstlaufpaar" Georg Eismann und Tobias Ott aus, das eine Kür vom Feinsten auf das Parkett legte.

Spiele und viel Musik

Der Pfarrfasching der Pfarrei St. Martin Eggolsheim war wieder einmal eine gelungene Mischung aus Spiel, Spaß und Musik.

Der Abend wurde von Gerhard Kummerer und Marcel Raith musikalisch umrahmt. Dass man sich um die nächsten Faschingsgenerationen keine Sorgen machen muss, bewiesen die Kinder und Jugendlichen der Pfarrei.
Zunächst zeigten drei Ministranten der Pfarrei, was man beim Besuch einer Priesterweihe in Rom alles erleben kann. Die Tanzmariechen der Tanzschule "Tanzpunkt" in Eggolsheim brachten anschließend mit einer gelungenen Vorstellung das Publikum in Stimmung.

Bei der neuaufgelegten Spielshow "Dalli Dalli" mit Moderator Johannes Eismann sowie den "Church City Blägern" konnte die Eggolsheimer Prominenz aus Gemeinde und Pfarrei ihre körperlichen und geistigen Kräfte messen.

"Kichenmäuse" wissen alles

Bei dem Sketch "Wir haben sie beim Herrn" zeigte Maria Eismann gekonnt, wie man beim Gottesdienst mit den Gedanken abschweifen kann.

Die "Wunderbox" zeigte anschließend einen Arztbesuch mit Folgen. Hier konnten die Zuschauer ihren Lachmuskeln viel Bewegung gönnen.

Der traditionelle Abschluss des Eggolsheimer Fasching war der Auftritt der beiden "Kirchenmäuse" Hedi Neubert und Theresia Dittmann. Die wurden - weil sie schließlich alles über jeder und jeden im Ort wissen - sogar von der wissbegierigen NSA angeheuert